Kurdistan

Kurdistan (kurdischکوردستانKurdistan; arabisch كردستان, DMGKurdistān; persischکردستان Kordestān; türkischKürdistan) ist ein nicht genau begrenztes Gebiet in Vorderasien, das als historisches Siedlungsgebiet von Kurden betrachtet wird. Die Staaten, über die sich dieses Gebiet erstreckt, vermeiden zumeist die Bezeichnung Kurdistan oder verbieten den Gebrauch des Begriffes sogar. Sein Gebrauch wird hingegen von breiten Schichten der kurdischen Bevölkerung gefördert bzw. gefordert. Das gesamte kurdische Siedlungsgebiet umfasst je nach Definition 440.000 bis 530.000 km² und verteilt sich auf die Staaten Türkei, Irak, Iran und Syrien. In diesen Gebieten leben neben Kurden auch Araber, Perser, Aserbaidschaner, Türken, Turkmenen, Armenier und Assyrer/Aramäer.

mehr zu "Kurdistan" in der Wikipedia: Kurdistan

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Ivana Hoffmann wird in Emmerich am Rhein, Deutschland geboren. Ivana Hoffmann war eine deutsche Kommunistin aus Duisburg. Als Mitglied der Marxistisch-Leninistischen Kommunistischen Partei Nordkurdistan-Türkei (MLKP) an der Seite von Angehörigen der kurdischenVolksverteidigungseinheiten (YPG) und Frauenverteidigungseinheiten (YPJ) wurde sie am 7. März 2015 unter dem Kampfnamen Ava?in Teko?in Güne? in einem Gefecht gegen bewaffnete Kräfte des Islamischen Staates (IS) im syrischen Tell Tamer getötet. Sie gilt als erste Deutsche und erste ausländische Frau, die im bewaffneten Kampf gegen den IS ums Leben kam. Sie war die dritte Person, die 2015 als Freiwillige aus dem Westen im Kampf gegen den IS starb.

1993

thumbnail
Gestorben: Osman Sebrî stirbt in Damaskus. Osman Sebrî war ein kurdischer Autor, Dichter und Politiker. Er war der Gründer der ersten kurdischen Partei im syrischen Kurdistan im Jahre 1957.
thumbnail
Geboren: Jiloan Hamad wird in Baku, AsSSR, Sowjetunion geboren. Jiloan Hamad ist ein schwedischer Fußballspieler irakisch-kurdischer Herkunft. Der Mittelfeldspieler steht derzeit bei der TSG 1899 Hoffenheim unter Vertrag.
thumbnail
Geboren: Deniz Naki wird in Düren geboren. Deniz Naki ist ein deutsch-türkischer Fußballspieler kurdischer Abstammung.
thumbnail
Geboren: Dashni Murad wird in Sulaimaniyya, Autonome Region Kurdistan geboren. Dashni Murad ist eine niederländische Sängerin und TV-Moderatorin. Sie immigrierte im Alter von 12 Jahren mit ihren Eltern aus dem kurdischen Teil des Irak in die Niederlande. Murad wurde durch die Moderation der Sendung The Dashni Show bekannt, einer Talkshow, in der offen über Probleme von Frauen gesprochen wurde. In Anspielung auf die Sängerin Shakira wird Dashni Murad auch kurdische Shakira genannt.

Ereignisse

114 n. Chr.

thumbnail
Feldzug des römischen Kaisers Trajan gegen das persische Partherreich. Eroberung von Armenien und Mesopotamien sowie des heutigen Kurdistans.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1891

Werk:
thumbnail
Journeys in Persia and Kurdistan. (Isabella Bishop)

Zeittafel von 1929 bis 1950

1941

thumbnail
Tilman erstieg zahlreiche Berge in Kurdistan. (Bill Tilman)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2000

Film:
thumbnail
Zeit der trunkenen Pferde ist der Titel eines kurdischen Filmes von 2000. Geschildert werden Episoden aus dem Leben mehrerer Geschwister in der iranisch-irakischen Grenzregion.

Stab:
Regie: Bahman Ghobadi
Drehbuch: Bahman Ghobadi
Produktion: Bahman Ghobadi
Musik: Hossein Alizadeh
Kamera: Saed Nikzat
Schnitt: Samad Tavazoee

Besetzung: Ayoub Ahmadi, Rojin Younessi

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Unblutiger Militärputsch in der Türkei: Das Militär putscht unter General Kenan Evren zum dritten Mal in der Türkei. Der Putsch wird unterstützt von der NATO und den USA. Die NATO stationiert anschließend schnelle Eingreiftruppen in Kurdistan, in Van und Batman. Kenan Evren begründet den Putsch mit: „zu den Quellen des Kemalismus zurückkehren“ zu wollen und „die separatistischen Umtriebe zu bekämpfen“. Am Tag darauf übernimmt Evren das Amt des Präsidenten.
thumbnail
Es wird die Gründung der Arbeiterpartei Kurdistans, PKK (Partîya Karkêren Kurdîstan) im Dorf Fis bei Landkreis Lice in Diyarbakir bekanntgegeben. Vor der Gründung war die Partei als „Apocular“ bekannt, die von 1974 bis 1978 ideologisch, politisch und soziologische Untersuchungen zu der kurdischen Gesellschaft durchführten. Gründer, Vorsitzender, Stratege und Ideologe der PKK ist seit der Gründung Abdullah Öcalan.

Tagesgeschehen

thumbnail
Bagdad/Irak: Der als „Chemie-Ali“ bekannte Ali Hasan al-Madschid wird wegen des Giftgasangriffs auf die kurdische Stadt Halabdscha im Jahr 1988, bei dem rund 5000 Menschen starben, zum Tode verurteilt. Acht Tage später wird die Hinrichtung vollstreckt.
thumbnail
Wuppertal/Deutschland: Bei einer angemeldeten Demonstration des Kurdischen Zentrums aus Bonn zur Propagandierung eines freien Kurdistans im Wuppertaler Stadtteil Vohwinkel kommt es am frühen Abend auf der Stackenberger Str. zu einer Schlägerei zwischen einem türkischen Anwohner und einigen Demonstranten. Der Anwohner musste mit mehreren leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden, die Polizei registrierte die Personalien aller Beteiligten.
thumbnail
Kurdistan: Die beiden wichtigsten Parteien der irakischen autonomen Region Kurdistan erklären, sie würden sich einem Einmarsch türkischer Truppen im Falle eines Irak-Krieges mit Waffengewalt entgegensetzen.

"Kurdistan" in den Nachrichten