Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: William Friedrich von Hammerstein stirbt in Brünn. William Friedrich von Hammerstein aus dem Hause Equord war ein österreichischer General der Kavallerie. William war der Bruder von Hans Georg von Hammerstein-Equord. Aus der Familie der Freiherren von Hammerstein entstammten schon zuvor hohe Generäle und Regimentsinhaber in preußischen und kurhannoverschen Diensten (siehe Reiter-Rgt. v. Hammerstein, 1759).
thumbnail
Gestorben: Herbord Sigismund Ludwig von Bar stirbt in Osnabrück. Herbord Sigismund Ludwig von Bar war Jurist im Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg, Jurist und Abgeordneter im Königreich Westphalen und schließlich Beamter und Präsident der Ständeversammlung im Königreich Hannover.
thumbnail
Gestorben: Carl von Alten stirbt in Bozen. Sir Carl August von Alten, später Graf von Alten, war ein hannoversch-britischer General und Staatsmann.
thumbnail
Gestorben: Karl August von Hardenberg stirbt in Genua. Karl August Freiherr von Hardenberg war ein preußischer Staatsmann, der dem kurhannoverschen Adelsgeschlecht derer von Hardenberg entstammte. Er war preußischer Außenminister von 1804 bis 1806 und Staatskanzler von 1810 bis 1822; 1814 wurde er für seine Verdienste in den Fürstenstand erhoben.
thumbnail
Gestorben: Basilius von Ramdohr stirbt in Neapel. Friedrich Wilhelm Basilius von Ramdohr war ein zeitweise in Dresden praktizierender konservativer Jurist, Journalist, Schriftsteller sowie kurhannoverscher und ab 1806 preußischer Diplomat.

Zusammensetzung des Kurfürstenkollegiums

1692

thumbnail
der Herzog von Braunschweig-Lüneburg (Hannover) als Erzbannerträger. (Kurfürst)

Militär

1761

thumbnail
Dragonerregiment Veltheim (D I) ca.

Wissenschaft & Technik

Ereignisse > Wissenschaft und Technik:
thumbnail
Der hannoversch-britische Astronom Wilhelm Herschel entdeckt im Sternbild Coma Berenices die Galaxie NGC 4379. Ferner stößt er bei seinen Beobachtungen auf eine weitere bisher unbekannte Galaxie im Sternbild Löwe, die heutige NGC 3370. (21. März)

Geschichte des Herzogtums > Die „hannoversche“ Zeit (1689–1814)

1805

thumbnail
Das Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg und damit auch das Herzogtum fallen an Preußen. (Herzogtum Sachsen-Lauenburg)

1803

thumbnail
Französische Truppen besetzen das Herzogtum; damit endet die Verbindung mit Hannover. (Herzogtum Sachsen-Lauenburg)

1692

thumbnail
Das Fürstentum Calenberg erhält die Kurwürde und nennt sich fortan Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg, umgangssprachlich „Kurhannover“. (Herzogtum Sachsen-Lauenburg)

Europa

thumbnail
Im Vertrag von Schönbrunn zwischen Preußen und Frankreichs Herrscher Napoleon Bonaparte werden Gebietsveränderungen geregelt. Preußen überlässt Frankreich das Fürstentum Ansbach, Kleve und des Fürstentum Neuenburg und erhält dafür das Kurfürstentum Hannover, das allerdings zum englischen Königshaus gehört.
Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Zweiter Stader Vergleich; Einigung zwischen dem Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg und Bremen über ihre Herrschaftsansprüche.

Ereignisse

thumbnail
Im zwischen Napoleon Bonaparte und Christian von Haugwitz ausgehandelten Vertrag von Paris verpflichtet sich Preußen zur Sperre aller seiner Häfen für britische Schiffe und zur Besetzung Kurhannovers. Großbritannien erklärt daraufhin Preußen den Krieg.

"Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg" in den Nachrichten