Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Kurt Weill stirbt in New York City, New York. Kurt Julian Weill war ein aus Deutschland stammender jüdischer Komponist. Er erlangte zunächst Bekanntheit durch die Zusammenarbeit mit Bertolt Brecht (Die Dreigroschenoper 1928, Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny 1930). Nach der Machtübernahme durch den Nationalsozialismus floh er 1933 nach Frankreich und emigrierte 1935 in die Vereinigten Staaten. In den 1940er Jahren war er am New Yorker Broadway ein erfolgreicher Musicalkomponist. 1943 nahm er die amerikanische Staatsbürgerschaft an. Kurt Weills Werk umfasst Opern, Operetten, Musik für Ballette und Schauspiel, Musicals, Werke für Orchester, Kammermusik, Lieder, Songs und Chansons.
thumbnail
Geboren: Kurt Weill wird in Dessau geboren. Kurt Julian Weill war ein deutscher Komponist, der aus einer jüdischen Familie stammte, 1933 nach der Machtübernahme durch den Nationalsozialismus auswanderte und, nachdem er 1935 in die USA emigriert war, deren Staatsbürgerschaft annahm. Er bezeichnete sich danach als amerikanischer Komponist.

thumbnail
Kurt Weill starb im Alter von 50 Jahren. Kurt Weill wäre heute 117 Jahre alt. Kurt Weill war im Sternzeichen Fische geboren.

Kunst & Kultur

thumbnail
Kultur: Uraufführung der Musical-Oper Street Scene von Kurt Weill nach einem Libretto von Elmer Rice am Adelphi Theatre (New York)
thumbnail
Kultur: Uraufführung des Musicals Lady in the Dark von Kurt Weill am Alvin Theatre in New York
thumbnail
Musik & Theater: Die Uraufführung des Musicals Knickerbocker Holiday von Kurt Weill mit dem Libretto von Maxwell Anderson erfolgt am Ethel Barrymore Theatre in New York.

1930

thumbnail
Musik & Theater: 9. März: Uraufführung der Oper Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny von Kurt Weill in Leipzig
thumbnail
Musik & Theater: Uraufführung der Dreigroschenoper von Bertolt Brecht/Kurt Weill in Berlin

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1949

Werk > Musical:
thumbnail
Lost in the Stars (Musical Tragedy, Text: Maxwell Anderson)

1948

Werk > Oper:
thumbnail
Down in the Valley (Libretto von Arnold Sundgaard)

1948

Werk > Musical:
thumbnail
Love Life (Text: Alan Jay Lerner)

1947

Werk > Oper:
thumbnail
Street Scene (Libretto von Elmer Rice und Langston Hughes)

1945

Werk > Operette:
thumbnail
The Firebrand of Florence (Libretto: Edwin Justus Meyer und Ira Gershwin); zu deutsch Viel Lärm um Liebe (Premiere der deutschen Erstaufführung, gleichzeitig szenische Erstaufführung in Europa: 25.? Okt. 2013, Staatsoperette Dresden).

Musik

1986

Diskografie > Fremde Arrangements:
thumbnail
Teresa Stratas. Stratas sings Weill, mit dem Y Chamber Symphony Orchestra (Conductor: Gerard Schwarz); Elektra Asylum/Nonesuch Record 7559-79131-2

1981

Diskografie > Fremde Arrangements:
thumbnail
Teresa Stratas. The Unknown Weill, mit Richard Woitach, Klavier; Elektra Asylum/Nonesuch Record 7559-79019-2

Rundfunk, Film & Fernsehen

1992

thumbnail
Film: Schatten und Nebel (Shadows and Fog) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Woody Allen, die 1991 produziert wurde.

Stab:
Regie: Woody Allen
Drehbuch: Woody Allen
Produktion: Robert Greenhut
Musik: Kurt Weill
Kamera: Carlo Di Palma
Schnitt: Susan E. Morse

Besetzung: Woody Allen, Mia Farrow, John Malkovich, Madonna, Michael Kirby, Donald Pleasence, Lily Tomlin, Jodie Foster, Kathy Bates, John Cusack

1931

thumbnail
Film: Die Dreigroschenoper ist ein deutscher Spielfilm von Georg Wilhelm Pabst aus dem Jahr 1931. Er entstand frei nach Bertolt Brechts gleichnamigem Bühnenstück. In der Zeit des Nationalsozialismus war der Film verboten.

Stab:
Regie: Georg Wilhelm Pabst
Drehbuch: László Vajda, Leo Lania, Béla Balázs
Produktion: Seymour Nebenzahl
Musik: Kurt Weill
Kamera: Fritz Arno Wagner
Schnitt: Hans Oser

Besetzung: Rudolf Forster, Carola Neher, Reinhold Schünzel, Fritz Rasp, Valeska Gert, Lotte Lenya, Hermann Thimig, Ernst Busch, Wladimir Sokoloff, Paul Kemp, Herbert Grünbaum

"Kurt Weill" in den Nachrichten