Politik & Weltgeschehen

Erster Weltkrieg:
thumbnail
Bei der irakischen Stadt Kut kapituliert eine britische Invasionsarmee unter General Townshend. Mehr als 10.000 Mann kommen in türkische Gefangenschaft.

Geboren & Gestorben

1963

Geboren:
thumbnail
Naseer Shamma wird in Kut an den Ufern des Tigris im Süden Iraks geboren. Naseer Shamma ist einer der meistgeschätzten und profiliertesten Oud-Spieler, der mit vielen Preisen ausgezeichnet wurde.

Tagesgeschehen

thumbnail
Kut/Irak: Bei einem Doppelanschlag mit Autobomben kommen mindestens 30 Menschen ums Leben und 80 weitere werden verletzt.
thumbnail
Irak-Krieg: Der japanische Ministerpräsident Junichiro Koizumi will im Streit zwischen Europa und den USA vermitteln.
thumbnail
Irak-Krieg: Irak. Bagdad. Sieben US-Soldaten, die in Kriegsgefangenschaft geraten waren, wurden nördlich von Bagdad lebend gefunden. Nur zwei waren verletzt. Die Nationalbibliothek wurde nach Berichten der Nachrichtenagentur AFP von Plünderern in Brand gesteckt. Die UNESCO fordert Schutzmaßnahmen für die Kulturgüter der Stadt. Nach den Plünderungen der letzten Tage waren die meisten Krankenhäuser immer noch geschlossen. Nur drei Kliniken hielten nach Angaben des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz einen Notbetrieb aufrecht. Ein US-amerikanischer Soldat der an einem Krankenhaus Wache gehalten hatte wurde nach US-amerikanischen Angaben von zwei als Gärtnern getarnten Männern erschossen. Tikrit. US-amerikanische Truppen erreichten die Stadt und dringen unter heftigen Kämpfen in die Stadt ein. Kut. Laut BBC sollen US-amerikanische Marineinfanteristen die strategisch wichtige Stadt im Südosten des Landes eingenommen haben. Mosul. Watban Ibrahim, ein Halbbruder Saddam Husseins wurde einem kurdischen Fernsehbericht zufolge bei dem Versuch zu fliehen gefasst. Er war Innenminister und zuletzt Präsidentenberater von Saddam Hussein.
thumbnail
Irak-Krieg: Kut. Laut BBC sollen US-amerikanische Marineinfanteristen die strategisch wichtige Stadt im Südosten des Landes eingenommen haben.
thumbnail
Irak-Krieg: Irak Bagdad. Nach Angaben eines Reporters des US-amerikanischen Senders ABC soll der internationale Flughafen von US-amerikanischen Truppen der 3. Infanterie-Division eingenommen worden sein. Dabei soll es kaum Widerstand gegeben haben. Damit befanden sich die ersten Truppen in der so genannten "roten Zone", in der US-amerikanischen Befürchtungen, die sich allerdings nicht bewahrheiteten, zufolge die Gefahr von irakischen Angriffen mit Chemiewaffen besteht. Außerdem wurde von einer Massenflucht aus der Stadt berichtet. In der Stadt gingen nach heftigen Luftangriffen erstmals seit Beginn des Krieges die Lichter aus. Der irakische Informationsminister Muhammad al-Sahhaf bestreitet, dass US-Truppen in Bagdad sein sollen. In den vergangenen 24 Stunden sollen die Iraker ein Kampfflugzeug des Typs F/A-18 Hornet, einen Hubschrauber vom Typ Black Hawk und eine "Chinook"-Transportmaschine abgeschossen haben. Kut. Am Tag nach der Besetzung durch US-amerikanische Truppen kam es in der Stadt zu heftigen Straßen- und Häuserkämpfen. Dabei sollen nach US-amerikanischen Militärangaben drei Marine-Infanteristen verletzt worden sein. Basra. Weitere Gefechte gab es auch hier. Nach Angaben des US-amerikanischen Senders BBC sollen britische Truppen hier zum ersten Mal Streubomben gegen irakische Soldaten eingesetzt haben. Das wurde jedoch von dem britischen Militärsprecher Chris Vernon in Katar dementiert. Der britische Militärsprecher Geoff Hoon in London wies Berichte zurück, nach denen die Stadt völlig umzingelt worden sein sollte. Wichtige Vororte sollen aber eingenommen sein.

"Kut" in den Nachrichten