Lamo-Inkarnationslinie

Die Lamo-Inkarnationslinie (tib.la mo sku phreng), deren spätere Vertreter meist unter der Bezeichnung Shabdrung Karpo (tib. zhabs drung dkar po, chin. Xiarong Gabu 夏茸尕布 bzw. Baifo "Weißer Buddha") bzw. (mong.) Chaghan Nominhan oder auch Lamo Shabdrung Karpo (tib. la mo zhabs drung dkar po) o. ä. bekannt sind, ist eine Inkarnationsreihe des Gelugpa-Klosters Lamo Dechen (tib. la mo bde chen) in Amdo. Der erste Vertreter, Tshognyi Gyatsho, kam aus Zentral-Tibet und missionierte unter den mongolischen Prinzen in Amdo. Der dritte Vertreter dieser Reihe, Ngawang Lobsang Tenpe Gyeltshen, gründete 1682 das Gelugpa-Kloster.

mehr zu "Lamo-Inkarnationslinie" in der Wikipedia: Lamo-Inkarnationslinie

Religion

1682

thumbnail
Das Lamo-Dechen-Kloster, ein bedeutendes Kloster der Gelug-Schule des tibetischen Buddhismus (Vajrayana), wird vom 3. Lamo Rinpoche Ngawang Lobsang Tenpe Gyeltshen im Rongwo-Gebiet in Zentral-Amdo gegründet.

"Lamo-Inkarnationslinie" in den Nachrichten