Landessender Beromünster

Der Landessender Beromünster war eine Sendeanlage für Mittelwellenrundfunk in der Schweiz. Die Sendeanlage lag während ihres Bestehens nicht in Beromünster selbst, sondern auf dem damaligen Gemeindegebiet von Gunzwil LU (Amt Sursee).

Sie übertrug das gleichnamige öffentlich-rechtliche Programm Radio Beromünster.

mehr zu "Landessender Beromünster" in der Wikipedia: Landessender Beromünster

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Der Landessender Beromünster wird stillgelegt.

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Rundfunk: Nachdem schon im Spätsommer 2011 der niederländische Rundfunk wegen eines Brandschadens in einer UKW-Sendeanlage hilfsweise zur Ausstrahlung seines ersten Hörfunkprogramms auf einen Mittelwellensender in Großbritannien ausweichen musste, setzt nun der öffentlich-rechtliche Rundfunk der Färöer-Inseln Útvarp Føroya die Mittelwelle auf 531 kHz als Ersatzversorgung ein, weil mehrere UKW-Sender durch Stürme stark beschädigt worden waren. Der Sender wird mit 100 kW betrieben und kann in weiten Teilen Europas gehört werden, nachdem die Sendeanlage Beromünster in der Schweiz sowie eine weitere Mitbelegung aus Sachsen-Anhalt auf dieser Frequenz bereits 2008 abgeschaltet worden waren.
thumbnail
Rundfunk: Der Landessender Beromünster wird um 00:00 Uhr (mitteleuropäischer Zeit) abgeschaltet.
thumbnail
Rundfunk: In der Schweiz wird der bisherige Landessender Beromünster in Radio DRS (Radio der deutschen und rätoromanischen Schweiz) umbenannt.

"Landessender Beromünster" in den Nachrichten