Lars Gullin

Lars Gunnar Victor GullinAussprache: [ˌlɑːʂ gɵˈliːn] (* 4. Mai 1928 in Visby, Gotland; † 17. Mai 1976 in Vissefjärda) war ein schwedischer Jazz-Saxophonist (Bariton), gelegentlicher Pianist und Komponist des Cool Jazz (und Bebop), der als einer der wenigen europäischen Jazzmusiker in den 1950er Jahren auch in den USA größere Anerkennung fand. Sein bekanntestes Stück ist das 1954 aufgenommene Danny's Dream.

mehr zu "Lars Gullin" in der Wikipedia: Lars Gullin

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Lars Gullin stirbt in Vissefjärda. Lars Gunnar Victor Gullin Aussprache: war ein schwedischer Jazz-Saxophonist (Bariton), gelegentlicher Pianist und Komponist des Cool Jazz (und Bebop), der als einer der wenigen europäischen Jazzmusiker in den 1950er Jahren auch in den USA größere Anerkennung fand. Sein bekanntestes Stück ist das 1954 aufgenommene Danny's Dream.
thumbnail
Geboren: Lars Gullin wird in Visby, Gotland geboren. Lars Gunnar Victor Gullin Aussprache: war ein schwedischer Jazz-Saxophonist (Bariton), gelegentlicher Pianist und Komponist des Cool Jazz (und Bebop), der als einer der wenigen europäischen Jazzmusiker in den 1950er Jahren auch in den USA größere Anerkennung fand. Sein bekanntestes Stück ist das 1954 aufgenommene Danny's Dream.

thumbnail
Lars Gullin starb im Alter von 48 Jahren. Lars Gullin wäre heute 89 Jahre alt. Lars Gullin war im Sternzeichen Stier geboren.

"Lars Gullin" in den Nachrichten