Lauda-Air-Flug 004

Der Lauda-Air-Flug 004 war ein Linienflug der österreichischen Fluggesellschaft Lauda Air von Hongkong über Bangkok nach Wien, auf dem am 26. Mai 1991 um 23:17 Uhr Ortszeit die eingesetzte Boeing 767-300ER im Westen Thailands abstürzte, nachdem sich während des Steigflugs die Schubumkehr an einem Triebwerk unerwartet selbst aktiviert hatte. Alle 223 Menschen an Bord kamen ums Leben.

mehr zu "Lauda-Air-Flug 004" in der Wikipedia: Lauda-Air-Flug 004

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Bei der Boeing 767 des Lauda-Air-Flug 004 schaltet sich nahe Bangkok durch einen Systemfehler im Steigflug die Schubumkehr beim linken Triebwerk ein. Dadurch stürzt die Maschine ab. Es kommen 213 Passagiere und zehn Crewmitglieder ums Leben.

"Lauda-Air-Flug 004" in den Nachrichten