Lautpoesie

Lautpoesie (auch akustische oder phonetische Poesie bzw. Dichtung) ist eine Gattung der modernen Lyrik, die auf sprachlichen Sinn ganz oder zu einem erheblichen Teil verzichtet. Analog zur abstrakten Malerei versucht die Lautpoesie, die Sprache nicht in abbildender beziehungsweise inhaltlich-bezeichnender Funktion, sondern rein formal als Lautmaterial anzuwenden. Die Lyrik nähert sich dadurch konsequent − in dem Maße, in dem Semantik verschwindet und der Klang in den Vordergrund tritt − stark der Musik an.

mehr zu "Lautpoesie" in der Wikipedia: Lautpoesie

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Bernard Heidsieck stirbt in Paris. Bernard Heidsieck war einer der ersten französischen Lautdichter. Er stand dem Beat, Fluxus und Minimalismus nahe.
thumbnail
Gestorben: Sten Hanson stirbt in Stockholm. Sten Hanson war ein schwedischer Musiker, Lautdichter und Performancekünstler.
thumbnail
Gestorben: Francesco Conz stirbt in Verona. Francesco Conz war ein Sammler und Verleger des Wiener Aktionismus, der Fluxusbewegung, der konkreten, Visuellen- und Lautpoesie.
thumbnail
Gestorben: Henri Chopin stirbt in Dereham, Norfolk. Henri Chopin war ein französisch- englischer Vertreter der Konkreten Poesie, der Lautpoesie und ein Herausgeber.
thumbnail
Gestorben: Jackson Mac Low stirbt in New York City. Jackson Mac Low war ein US-amerikanischer Lyriker, Komponist und Vertreter von Fluxus, Lautpoesie und Konkreter Poesie.

"Lautpoesie" in den Nachrichten