Lawrenti Beria

Lawrenti Beria (georgischლავრენტი ბერია; russischЛаврентий Павлович Берия/Lawrenti Pawlowitsch Berija; wiss. TransliterationLavrentij Pavlovič Berija; * 17. Märzjul./ 29. März 1899greg. in Mercheuli bei Sochumi, Gouvernement Kutaissi, Russisches Kaiserreich, heute Georgien; † 23. Dezember 1953 in Moskau) war ein sowjetischer Politiker und ab 1938 Chef der Geheimdienste der Sowjetunion.

Seine Position machte ihn zu einer Schlüsselperson des Terrors der so genannten Stalinschen Säuberungen, wobei er sein Amt erst in deren Spätphase übernahm. Neben zahlreichen weiteren Verbrechen und Massenmorden wie dem Massaker von Katyn war er maßgeblich für die Deportationen mehrerer sowjetischer Volksgruppen in den 1940er Jahren verantwortlich, in deren Folge mindestens eine halbe Million Menschen starben. Bald nach Stalins Tod wurde Beria auf Betreiben einiger sowjetischer Führungspersonen verhaftet und erschossen. Die Todesumstände sind nicht vollständig geklärt. Beria gilt, neben Stalin selbst, als Personifizierung der innenpolitischen Gewaltexzesse in der Sowjetunion der Stalin-Ära, obwohl der Große Terror bereits unter seinem Vorgänger Nikolai Jeschow stattfand.

mehr zu "Lawrenti Beria" in der Wikipedia: Lawrenti Beria

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1953

thumbnail
Publikation: Georgi M. Malenkow, Lawrentij P. Berija, Wjatscheslaw M. Molotow: Reden auf der Trauerkundgebung am Tage der Beisetzung von Josef Wissarionowitsch Stalin auf dem Roten Platz in Moskau: 9. März , Dietz, Berlin

1951

thumbnail
Publikation: Für den Sieg des Friedens und der Demokratie in der ganzen Welt, Rede des stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR, L. P. Berija, anlässlich des XXXIV. Jahrestags der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, 32 S., Berliner Verlag

1944

thumbnail
Leben > Terror und Verbrechen 1938–1945: veranlasste Beria die Zwangsumsiedlung weiterer 300.000 bis 400.000 Menschen. Diesmal waren Balkaren, Kalmücken und Karatschaier betroffen. Es folgten 160.000 Krimtataren und Mescheten.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Lawrenti Beria stirbt in Moskau. Lawrenti Beria war ein sowjetischer Politiker und ab 1938 Chef der Geheimdienste der Sowjetunion.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Auf Berijas Vorschlag befiehlt das Polit­büro der KPdSU die Exekution von „Nationa­listen und konter­revolu­tionären Akti­visten“ im besetzten Polen?– das Massaker von Katyn.

"Lawrenti Beria" in den Nachrichten