Lee Pearson

Lee Pearson 2008
Bild: Flickr user Chris Brown
Lizenz: CC-BY-2.0

Sir David Lee PearsonCBE (* 4. Februar 1974) ist ein britischer Dressurreiter.



Leben




Lee Pearson ist der jüngste der drei Söhne des Ehepaars Lynda und Dave Pearson. Pearson, der mit Arthrogryposis multiplex congenita geboren wurde, kam per Kaiserschnitt zur Welt. In seiner Kindheit wurde er fünfzehnmal operiert. 1980 erlangte er erstmals öffentliche Aufmerksamkeit, als er den Children of Courage Award erhielt und von Margaret Thatcher in 10 Downing Street präsentiert wurde. Lee Pearson besuchte zunächst eine Sonderschule bei Cheddleton, konnte jedoch dank der Bemühungen seiner Eltern mit neun Jahren in eine Regelschule wechseln.Sein erstes Reittier, einen Esel namens Sally, erhielt er als Kind von seinen Eltern, da er seine Knie und Knöchel nicht bewegen konnte und daher nicht, wie seine älteren Brüder, auf einem BMX-Rad fahren konnte. Mit neun Jahren erhielt er ein Pony als Weihnachtsgeschenk, mit 15 Jahren kaufte er sich das erste Pferd, ein ehemaliges Rennpferd. Das Interesse an Pferden lag in der Familie, schon Lee Pearsons Urgroßvater hatte als Experte für diese Tiere gegolten. Zunächst dachte Pearson jedoch nicht an eine Karriere als Reiter. Er arbeitete in einem Supermarkt, bis ihn die Paralympics in Atlanta 1996 auf den Gedanken brachten, sich ganz dem Sport zu widmen. Zu seinen besten Pferden gehören Blue Circle Boy, auch Gus genannt, und Golden Gentleman. Pearson hat inzwischen eine eigene Pferdezucht.

mehr zu "Lee Pearson" in der Wikipedia: Lee Pearson

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Lee Pearson wird geboren. Sir David Lee PearsonCBE ist ein britischer Dressurreiter.

thumbnail
Lee Pearson ist heute 43 Jahre alt. Lee Pearson ist im Sternzeichen Wassermann geboren.

Sport

thumbnail
Pferdesport: bis 10. Oktober - Die Weltreiterspiele 2010, die Weltmeisterschaften in acht Pferdesportdisziplinen, fanden in Lexington (Kentucky) statt. Die Goldmedaillen gingen an: Belgien Philippe Le Jeune und die Mannschaft Deutschland Deutschlands im Springreiten Niederlande Edward Gal (zwei Goldmedaillen) und die Mannschaft der Niederlande Niederlande im Dressurreiten Deutschland Michael Jung und die Mannschaft Großbritanniens in der Vielseitigkeit Australien Boyd Exell und die Mannschaft der Niederlande Niederlande im Vierspännerfahren Schweiz Patric Looser, Vereinigtes Konigreich Joanne Eccles und die Mannschaft der Vereinigten Staaten im Voltigieren Spanien Maria Mercedes Alvarez Ponton und die Mannschaft der Vereinigten Arabischen Emirate im Distanzreiten Vereinigte Staaten Tom McCutcheon und die Mannschaft der Vereinigten Staaten im Reining Vereinigtes Konigreich Sophie Christiansen, Vereinigtes Konigreich Emma Sheardown, Niederlande Petra van de Sande, Deutschland Dr. Angelika Trabert (je eine Goldmedaille), Vereinigtes Konigreich Lee Pearson, Deutschland Hannelore Brenner und Vereinigtes Konigreich Sophie Wells (je zwei Goldmedaillen) sowie die Mannschaft Großbritanniens in der Dressur der Reiter mit Behinderung

"Lee Pearson" in den Nachrichten