Leipziger Schule (Bildende Kunst)

Die Leipziger Schule ist eine Strömung der modernen Malerei der 1970er bis 1980er Jahre, die von Leipziger Malern geprägt wurde.

mehr zu "Leipziger Schule (Bildende Kunst)" in der Wikipedia: Leipziger Schule (Bildende Kunst)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Bernhard Heisig stirbt in Strodehne. Bernhard Heisig war ein deutscher Maler. Er wird zur so genannten Leipziger Schule (mit Werner Tübke und Wolfgang Mattheuer) gezählt und gilt als einer der wichtigsten Repräsentanten der DDR-Kunst. Seine Malerei geht in ihrer Abstraktion über einen Sozialistischen Realismus hinaus, auch wenn andere Schaffensphasen, in denen zum Beispiel Historienbilder (Pariser Kommune), ein Dimitrow- und ein Lenin-Porträt entstanden, dagegen zu sprechen scheinen.
thumbnail
Gestorben: Wolfgang Mattheuer stirbt in Leipzig. Wolfgang Mattheuer war ein deutscher Maler, Graphiker und Bildhauer. Neben Werner Tübke und Bernhard Heisig gehört Wolfgang Mattheuer zu den Hauptvertretern der sogenannten Leipziger Schule.
thumbnail
Gestorben: Wolfgang Peuker stirbt in Groß Glienicke. Wolfgang Peuker war ein deutscher Maler und Graphiker der Leipziger Schule.
thumbnail
Gestorben: Petra Flemming stirbt in Arnstadt bei Erfurt. Petra Hachulla Flemming war eine Leipziger Malerin und Grafikerin, Vertreterin der Leipziger Schule.
thumbnail
Gestorben: Günter Glombitza stirbt in Magdeburg. Günter Glombitza war ein deutscher Maler und Grafiker. Er war ein bedeutender Maler in der DDR und ist als Schüler von Bernhard Heisig aus der Leipziger Schule hervorgegangen.

"Leipziger Schule (Bildende Kunst)" in den Nachrichten