Lenfilm

Lenfilm (russischЛенфильм) ist eines der größten Filmproduktionsunternehmen Russlands, das aus dem ältesten Filmstudio des Landes hervorging. Es hat seinen Sitz in Sankt Petersburg.



Geschichte




Das heutige Lenfilm ging aus einer Filmfabrik hervor, die im Jahre 1908 vom Ingenieur Wladislaw Karpinski gegründet wurde. Sie hieß zunächst Omnium-Kino und spezialisierte sich auf Chroniken und Dokumentationen.Nach der Oktoberrevolution 1917 wurde das Unternehmen verstaatlicht und trug einige Jahre lang den Namen Sewsapkino. In den 1920er Jahren produzierte das Filmstudio unter verschiedenen Namen. Im Abspann der damaligen Filme erkennt man dieses Studio an den Namen: Kinosewer (übersetzt etwa: „Nordkino“), Goskino („Staatliches Kino“), Leningradkino, Sowkino („Sow[jetisches Kino“), Sojuskino („Union[s kino“), Rosfilm („Rus[sischer Film“) oder Sojusfilm („Union[s film“) – in dieser Reihenfolge. Seit 1934 heißt das Studio schließlich Lenfilm, wobei die ersten drei Buchstaben von Leningrad abgeleitet wurden, dem Namen Sankt Petersburgs in den Jahren 1924–1991. Ebenfalls seit 1934 bis heute ist das Reiterstandbild Peters des Großen in Sankt Petersburg Der eherne Reiter (russischМедный всадник / Medny wsadnik) von dem französischen Bildhauer Etienne-Maurice Falconet das Erkennungszeichen von Lenfilm.Dort war eine Reihe berühmter Regisseure tätig, darunter Sergei Eisenstein, Sergei Gerassimow oder Wladimir Menschow. Lenfilm entwickelte sich von Beginn an kontinuierlich zu einem der führenden sowjetischen, später russischen, Filmstudios und produzierte bislang insgesamt rund 1500 Filme.Am 28. August 2007 wurde Wjatscheslaw Nikolajewitsch Telnow (* 1958) Generaldirektor von Lenfilm. Er war von 1998 bis 2007 Direktor des St. Petersburger Studios für Dokumentarfilme.

mehr zu "Lenfilm" in der Wikipedia: Lenfilm

Sonstiges

1972

thumbnail
legte US-Präsident Richard Nixon während seines Besuchs in der Sowjetunion den Grundstein für ein gemeinsames Filmprojekt. Auf amerikanischer Seite wurde das Projekt 20th Century Fox und der britischen Filmproduktionsgesellschaft Tower International übertragen bzw. auf sowjetischer Seite dem Lenfilm in Zusammenarbeit mit Sovinfilm. (Der blaue Vogel (1976))

Rundfunk, Film & Fernsehen

1995

thumbnail
Film: Wie klaut man einen Schwan? - Kinderkinofilm. 90 Min (Lenfilm - russische Version: Russki Paravos) (Nenad Djapic)

1982

thumbnail
Film: Die Prinzessin mit der Eselshaut ist ein sowjetischer Märchenfilm von Nadeschda Koschewerowa aus dem Jahr 1982.

Stab:
Regie: Nadeschda Koschewerowa
Drehbuch: Michail Wolpin
Produktion: Lenfilm, Leningrad
Musik: Moissei Wainberg
Kamera: Eduard Rosowski

Besetzung: Wladimir Etusch, Swetlana Nemoljajewa, Wera Nowikowa, Alexander Galibin, Sinowi Gerdt, Tatjana Peltzer, Walentina Panina, Nikolai Karatschenzow, Wiktor Perewalow, Ljudmila Makarowa, Sergei Parschin, Boris Arakelow, Sergei Filippow, Alexander Domaschew, Swetlana Karpinskaja, Georgi Teich, Konstantin Adaschewski, Marija Barabanowa

1980

thumbnail
Film: Die Nachtigall ist ein sowjetischer Märchenfilm von Nadeschda Koschewerowa aus dem Jahr 1980.

Stab:
Regie: Nadeschda Koschewerowa
Drehbuch: Michail Wolpin
Produktion: Lenfilm
Musik: Moissei Wainberg
Kamera: Eduard Rosowski

Besetzung: Swetlana Smirnowa, Juri Wassiljew, Alexander Wokatsch, Sinowi Gerdt, Nikolai Trofimow, Alexander Demjanenko, Konstantin Adaschewski, Sergei Filippow, Nikolai Karatschenzow, Marija Barabanowa, Alexander Domaschew, Jewgeni Tilitschejew, Boris Arakelow, Georgi Schtil, Georgi Teich, Wiktor Perewalow, Glikerija Bogdanowa-Tschesnokowa, Sergei Karnowitsch-Walua

1977

thumbnail
Film: Stepans Vermächtnis ist ein sowjetischer Märchenfilm von Konstantin Jerschow aus dem Jahr 1977.

Stab:
Regie: Konstantin Jerschow
Drehbuch: Konstantin JerschowGleb Panfilow
Produktion: Lenfilm
Musik: Wadim Bibergan
Kamera: Jewgeni Schapiro

Besetzung: Larissa Tschikurowa, Gennadi Jegorow, Irina Gubanowa, Natalja Andreitschenko, Igor Kostolewski, Lew Krugly, Dima Dymow, Boris Arakelow, Igor Jefimow, Michail Swetin, Wiktor Tschekmarjow, Olja Wassiljewa, Arkadi Trussow, Nikolai Kusmin

1977

thumbnail
Film: Wie der dumme Iwanuschka das Wunder suchte ist ein sowjetischer Märchenfilm von Nadeschda Koschewerowa aus dem Jahr 1977.

Stab:
Regie: Nadeschda Koschewerowa
Drehbuch: Michail Wolpin
Produktion: Lenfilm
Musik: Mieczysław Weinberg
Kamera: Eduard Rosowski
Schnitt: Walentina Mironowa

Besetzung: Oleg Dal, Jelena Proklowa, Michail Glusski, Tatjana Peltzer, Wladimir Etusch, Andrei Popow, Alexander Benijaminow, Marija Barabanowa, Igor Dmitrijew, Michail Bojarski, Sergei Filippow, Boris Arakelow, Alexander Afanasjew, Gennadi Djudjajew, Anatoli Korolkewitsch, Oleg Chromenkow

"Lenfilm" in den Nachrichten