Leonard Nimoy

Leonard Nimoy (2011)
Bild:
Lizenz: CC-BY-2.0

Leonard Simon Nimoy (* 26. März 1931 in West End, Boston, Massachusetts; † 27. Februar 2015 in Bel Air, Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Filmproduzent, Autor, Musiker und Fotograf. Internationale Bekanntheit erlangte er mit Star Trek in der Rolle des Mr. Spock, in der er zwischen 1965 und 2013 mit Unterbrechungen über einen Zeitraum von fast fünfzig Jahren in Raumschiff Enterprise und mehreren darauf basierenden Film- und Fernsehproduktionen zu sehen war.



Leben




Nimoys Eltern, Max Nimoy und Dora (geb. Spinner), waren jüdisch-orthodoxe, jiddisch sprechende Einwanderer und stammten aus Isjaslaw, im Westen der heutigen Ukraine. Leonard Nimoy wuchs in Boston gemeinsam mit seinem Vater, der einen Friseursalon betrieb, seiner Mutter, die Hausfrau war, und seinem älteren Bruder Melvin auf. Nach seinem Schulabschluss studierte Nimoy Schauspiel am Boston College und am Pasadena Playhouse. Bei Robert Heinecken studierte er 1971 Fotografie an der University of California, Los Angeles. Er absolvierte außerdem ein Masterstudium in bilingualer Erziehung am Antioch College; später wurde ihm von der Antioch University die Ehrendoktorwürde verliehen. Einen weiteren Ehrendoktor erhielt er von der Boston University.1953 trat Nimoy der United States Army Reserve bei und schied nach 18 Monaten als Sergeant aus. Obwohl seine Militärunterlagen bei einem Brand 1973 zerstört wurden, konnten einige Details rekonstruiert werden. So verbrachte er die meiste Zeit im Fort McPherson in East Point, Fulton County, Georgia und diente, gemeinsam unter anderem mit dem späteren Schauspieler und Tänzer Ken Berry, in einer Einheit der Special Services, die sich auf die Unterhaltung der Truppen konzentrierte.Nimoy war zweimal verheiratet. Mit der Schauspielerin Sandra Zober war er von 1954 bis 1987 verheiratet, und mit ihr hatte er zwei Kinder. Sein Sohn aus dieser Ehe ist der Regisseur Adam Nimoy. Mit der Schauspielerin Susan Bay war Leonard Nimoy vom 1. Januar 1989 bis zu seinem Tode verheiratet.Am 6. Februar 2014 erklärte Nimoy über Twitter, dass er an einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung(COPD) erkrankt sei; seinen 808.000 Followern bei Twitter riet er, mit dem Rauchen aufzuhören. Nimoy starb am 27. Februar 2015 in seinem Haus in Los Angeles an den Folgen seiner Lungenerkrankung im Alter von 83 Jahren.Seine letzte Ruhestätte fand Nimoy im Garden of Solomon des Hillside Memorial Park Cemetery in Culver City, Kalifornien....

mehr zu "Leonard Nimoy" in der Wikipedia: Leonard Nimoy

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2010

Werk > Fotografie:
thumbnail
– Emerson Gallery Berlin (MdF)

2005

Werk > Fotografie:
thumbnail
– “Maximum Beauty” (Fotoserie)

2004

Werk > Musik:
thumbnail
Leonard Nimoy & William Shatner: Spaced Out – The Very Best of

2004

Werk > Musik:
thumbnail
Leonard Nimoy & William Shatner: Spaced Out? – The Very Best of.

2002

Werk > Fotografie:
thumbnail
– “Shekhina” (Fotoserie)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Leonard Nimoy stirbt in Bel Air, Los Angeles, Kalifornien. Leonard Simon Nimoy war ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Filmproduzent, Autor, Musiker und Fotograf. Internationale Bekanntheit erlangte er mit Star Trek in der Rolle des Mr.?Spock, in der er zwischen 1965 und 2013 mit Unterbrechungen über einen Zeitraum von fast fünfzig Jahren in Raumschiff Enterprise und mehreren darauf basierenden Film- und Fernsehproduktionen zu sehen war.
thumbnail
Geboren: Leonard Nimoy wird in Boston, Massachusetts geboren. Leonard Simon Nimoy ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Filmproduzent und Fotograf.

thumbnail
Leonard Nimoy starb im Alter von 83 Jahren. Leonard Nimoy wäre heute 86 Jahre alt. Leonard Nimoy war im Sternzeichen Widder geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2013

thumbnail
Film > Schauspieler: Star Trek Into Darkness

2012

thumbnail
Film > Synchronsprecher: Zambezia – In jedem steckt ein kleiner Held! (Zambezia)

2012

thumbnail
Film > Synchronsprecher: Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance

2012

thumbnail
Film > Synchronsprecher: The Big Bang Theory (eine Folge: The Transporter Malfunction; dt. Traum mit Spock)

2011

thumbnail
Film: Transformers 3 (Originaltitel: Transformers: Dark of the Moon) ist ein US-amerikanischer Action- und Science-Fiction-Spielfilm aus dem Jahr 2011, der die Fortsetzung der Filme Transformers (2007) und Transformers -Die Rache (2009) darstellt und genau wie diese auf den gleichnamigen Spielzeugreihen des Herstellers Hasbro basiert. Regie führte abermals Michael Bay, die menschliche Hauptrolle wird wie schon in den beiden vorangegangenen Teilen von Shia LaBeouf verkörpert, neu dabei ist Rosie Huntington-Whiteley als weibliche Hauptdarstellerin. In Deutschland und den Vereinigten Staaten startete der Film am 29. Juni 2011 im Verleih von Paramount Pictures und DreamWorks SKG.

Stab:
Regie: Michael Bay
Drehbuch: Ehren Kruger
Produktion: Lorenzo di Bonaventura Ian Bryce Tom DeSanto Don Murphy
Musik: Steve Jablonsky
Kamera: Amir M. Mokri
Schnitt: Joel Negron, Roger Barton, William Goldenberg

Besetzung: Shia LaBeouf, Rosie Huntington-Whiteley, Patrick Dempsey, Josh Duhamel, Tyrese Gibson, John Turturro, Kevin Dunn, Julie White, Frances McDormand, John Malkovich, Elya Baskin, Peter Cullen, Hugo Weaving, Leonard Nimoy, James Remar, Keith Szarabajka, Reno Wilson, Jess Harnell, Robert Foxworth, Frank Welker, Tom Kenny

"Leonard Nimoy" in den Nachrichten