Leopoldstadt

Die Leopoldstadt ist seit 1850 der 2. Wiener Gemeindebezirk. Benannt ist sie nach Kaiser Leopold I.

mehr zu "Leopoldstadt" in der Wikipedia: Leopoldstadt

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Sonja Wehsely wird in Wien-Leopoldstadt geboren. Sonja Wehsely ist amtsführende Wiener Stadträtin für Gesundheit und Soziales. Sie gehört der SPÖ an.
thumbnail
Geboren: Karlheinz Hora wird in Wien geboren. Karlheinz Hora ist ein österreichischer Politiker (SPÖ). Er war Abgeordneter zum Wiener Landtag und Mitglied des Wiener Gemeinderats und war von 2013 bis 2016 Bezirksvorsteher der Leopoldstadt.
thumbnail
Geboren: Gerhard Kubik (Politiker) wird in Wien geboren. Gerhard Kubik ist ein österreichischer Politiker (SPÖ) und war 1999–2013 Bezirksvorsteher im 2. Wiener GemeindebezirkLeopoldstadt.
thumbnail
Geboren: Ferdinand Anders wird in Leopoldstadt, Wien geboren. Ferdinand Anders ist ein österreichischer Historiker und Völkerkundler.

Geographie > Bezirksteile

1900

thumbnail
wurden die Brigittenau und der nördliche Teil von Zwischenbrücken auf Wunsch der dortigen Politiker vom 2. Bezirk abgetrennt und als 20. Bezirk konstituiert. Am Donaustrom verlief seine Grenze im Unterschied zur heutigen Situation am rechten Ufer (Handelskai). Der Strom selbst und das Gebiet am linken Ufer blieben vom Brigittaspitz flussabwärts beim 2. Bezirk. Die Leopoldstadt büßte damit ihren Rang als häuserstärkster Bezirk ein, blieb aber mit 141.007 (= 8,5? %) von 1.662.269 Einwohnern Wiens der bei weitem einwohnerstärkste Bezirk. Wie dicht die historische Leopoldstadt bewohnt war, ergibt sich, wenn man die 71.153 Einwohner (= 4,3? %) des neuen 20. Bezirks hinzuzählt: In den beiden Bezirken zusammen wohnte jeder achte Wiener.

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Rundfunk: Für die politische Nachrichtensendung Zeitfunk des „Reichssender Wien“ berichtet der NS-Journalist Eldon Walli in einer Reportage von der zerstörten Synagoge in der Tempelgasse in Wien-Leopoldstadt über die Auswirkungen der Novemberprogrome. Zynisch bedankt sich Walli bei der NSDAP: „Hier muss man es wieder der Partei zuschreiben, dass das Judentum vor dem größten Unglück bewahrt wurde, wenn auch die Volksmeinung und die Massen der Bevölkerung erbittert gegen die Juden auftreten, so ist es immer wieder die Partei, die ihnen wenigstens noch das Leben rettet und sie vor dem gänzlichen Untergang bewahrt.“

Namensgebung

1840

thumbnail
wurde in der Leopoldstadt, seit 1850 2. Wiener Gemeindebezirk, eine Straße nahe der Ferdinandsbrücke über den Donaukanal Ferdinandstraße benannt und heißt bis heute so. (Ferdinand I. (Österreich))

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1951

thumbnail
Entwürfe und Realisierungen: 1951 bis 1952: Wohnhausanlage Hubert-Hladej-Hof in Wien-Leopoldstadt (mit Erich Boltenstern, Karl Hartl und Kurt Schlauss) (Ladislaus Hruska)

1926

thumbnail
Werk: Wohnhausanlage der Gemeinde Wien, Wien-Leopoldstadt, Marinelligasse 1 / Taborstraße 94 (Leopold Schulz (Architekt))

1914

thumbnail
Werk: Beamten- und Arbeiterhäuser der Wiener Molkerei, Wien 2 (Leopold Simony)

1864

thumbnail
Werk: Palais Rohan in der Praterstraße 38 in Wien-Leopoldstadt (Franz Fröhlich (Architekt))

1846

thumbnail
Werk: Johann-Nepomuk-Kirche in der Praterstraße, Wien, 2. Bezirk, Leopoldstadt, 1841 (Carl Roesner)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1917

Gründung:
thumbnail
Die Österreichisches Verkehrsbüro Aktiengesellschaft ist der größte und älteste österreichische Tourismuskonzern. Die Unternehmenszentrale befindet sich im 2. Wiener Gemeindebezirk Leopoldstadt.

1838

Gründung:
thumbnail
Das Austria Classic Hotel Wien befindet sich in der Praterstraße im 2. Wiener Gemeindebezirk Leopoldstadt. Es ist Mitglied der Gruppe Austria Classic Hotels und trug bis 1. Jänner 2008 den Namen Hotel Nordbahn.

Station

1959

thumbnail
Leopoldstadt (Siegfried Joksch)

Museen und Monumente

1996

thumbnail
wurde anlässlich des 50. Jubiläums der Österreichisch-Polnischen Gesellschaft an der Fassade des Hotel Nordbahn (seit 2008 Austria Classic Hotel Wien) auf der Praterstraße 72 in WiensLeopoldstadt eine Gedenktafel für Stanisław Wyspiański enthüllt , die an Wyspiański's Verbindung zur Wiener Sezession und seinen Aufenthalt im Hotel Nordbahn im Sommer 1904 erinnern soll, wo Wyspiański sein dramatisches Fragment "Weimar 1829" verfasste.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2010

thumbnail
Ehrung: Fertigstellung des Campus Gertrude Fröhlich-Sandner in der Ernst-Melchior-Gasse 9 auf dem ehemaligen Nordbahnhofgelände im 2. Bezirk (Kindergarten und Volksschule)

2009

thumbnail
Ehrung: Benennung des Humbert-Spitzer-Platzes in Wien Leopoldstadt (Humbert Spitzer)

2006

thumbnail
Auszeichnungen: wurde im Wiener Bezirk Leopoldstadt die Ichmanngasse zu Ehren von Wiesenthal umbenannt; dort befinden sich die Zwi-Perez-Chajes-Schule, der SC Hakoah Wien und das Maimonides-Zentrum, jüdisches Sanatorium, Pflegeheim und Altersresidenz. (Simon Wiesenthal)

2006

thumbnail
Ehrung: wurde im Wiener Bezirk Leopoldstadt die Ichmanngasse zu Ehren von Wiesenthal umbenannt, ebenso vorgesehen ist die Benennung eines kleinen Parks am Albertinaplatz in Simon-Wiesenthal-Park. Dort befindet sich auch das von Alfred Hrdlicka gestaltete Mahnmal gegen Krieg und Faschismus. (Simon Wiesenthal)

Verkehr > Brücken

2011

thumbnail
Seitenhafenbrücke (Seitenhafenstraße – 11., 11. Haidequerstraße)

2008

thumbnail
Winterhafenbrücke – siehe 1880

2003

thumbnail
Erdberger Steg (Schüttelstraße, Friedensgasse – 3., Erdberger Lände, Haidingergasse)

1998

thumbnail
Das Kraftwerk Freudenau fungiert auch als Fußgänger- und Radfahrerbrücke (Praterspitzstraße – 22., Donauinsel).

1997

thumbnail
Donaustadtbrücke über die Donau (bis 2006 Autobusbrücke, seit 2010 Teil der U-Bahn-Linie U2 Richtung 22., Stadlau und Aspern)

"Leopoldstadt" in den Nachrichten