Lester Pearson

Lester Bowles „Mike“ Pearson, PC, OM, CC, OBE (* 23. April 1897 in Newtonbrook (heute zu Toronto gehörig); † 27. Dezember 1972 in Ottawa) war ein kanadischer Politiker und Diplomat. Er war vom 22. April 1963 bis zum 20. April 1968 Premierminister seines Landes sowie von 1958 bis 1968 Vorsitzender der Liberalen Partei Kanadas. 1952 war er Präsident der Generalversammlung der Vereinten Nationen, von 1948 bis 1957 Außenminister Kanadas.

Seine Minderheitsregierung führte die allgemeine öffentliche Krankenversicherung, das staatliche Pensionskassensystem, den Order of Canada und die neue kanadische Flagge ein. Als Vertreter der Vereinten Nationen trug Pearson wesentlich zur Beendigung der Sueskrise bei, wofür er 1957 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde. Er wird auch als Initiator der Friedenstruppen der Vereinten Nationen und als Begründer der modernen Konzepte zur Friedenssicherung angesehen.

mehr zu "Lester Pearson" in der Wikipedia: Lester Pearson

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1957

Nobelpreise:
thumbnail
Friedensnobelpreis: Lester Bowles Pearson

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1970

Werke:
thumbnail
The Crisis of Development. University of Toronto Press, Toronto

1964

Werke:
thumbnail
The Four Faces of Peace and the International Outlook. McClelland and Stewart, Toronto

1959

Werke:
thumbnail
Diplomacy in the Nuclear Age. Harvard University Press, Boston

1953

Werke:
thumbnail
Canada: Nation on the March. Clarke & Irwin, Toronto

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Lester Pearson, kanadischer Politiker (* 1897)
Geboren:
thumbnail
Lester Pearson, kanadischer Politiker (+ 1972)

"Lester Pearson" in den Nachrichten