Liaoyang

Lage Liaoyangs in der Provinz Liaoning
Bild: Martin Kiechle

Bai Ta („Weiße Pagode“): das Grabmal der Mutter des Kaisers Shizong (Wanyan Yong). Der 71 m hohe Turm wurde von 1161 bis 1173 n. Chr. erbaut.
Bild: Martin Kiechle

Liaoyang (辽阳市, Liáoyáng Shì) ist eine bezirksfreie Stadt in der nordostchinesischen Provinz Liaoning. Sie hat eine Fläche von 4.741 km² und 1.835.000 Einwohner (2010). 1904 fand hier die Schlacht von Liaoyang im Russisch-Japanischen Krieg statt, die die russische Armee gegen die japanische Armee verlor. Liaoyang ist ein wichtiger Standort der nordostchinesischen Schwerindustrie.

Administrativ setzt sich Liaoyang auf Kreisebene aus fünf Stadtbezirken, einer kreisfreien Stadt und einem Kreis zusammen. Diese sind:

mehr zu "Liaoyang" in der Wikipedia: Liaoyang

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Wang Yifu wird in Liaoyang geboren. Wang Yifu ist ein chinesischer Sportschütze und Trainer.

Politik & Weltgeschehen

2002

thumbnail
21. März: In Liaoyang in Nordchina protestieren Tausende von entlassenen Arbeitern und fordern die Freilassung eines inhaftierten Arbeiterführers

"Liaoyang" in den Nachrichten