Libyen

Libyen ([ˈlyːbi̯ən]/[ˈliːbi̯ən]/[ˈliːby̆ən];arabisch ليبيا Lībiyā [ˈliːbijaˑ] Audio-Datei / HörbeispielAussprache?/i; mazirisch ⵍⵉⴱⵢⴰLibya) ist ein Staat in Nordafrika. Seine Nordgrenze ist das Mittelmeer (Mittelmeeranrainerstaat); er grenzt im Osten an Ägypten und Sudan, im Süden an Niger und Tschad und im Westen an die Maghreb-Staaten Tunesien und Algerien.

Libyen hat etwa 6,4 Millionen Einwohner (Juli 2015). Neben der Millionen- und Hauptstadt Tripolis gibt es weitere große Städte wie Bengasi, Misrata, Tobruk und Sabha.



Geschichte




Bereits in ägyptischen Hieroglyphentexten taucht eine Benennung für die westlich benachbarten Stämme auf. Die Griechen nannten das Land Libyē (griechisch Λιβύη), das lateinische Pendant ist Libya. Damit war in der Antike das Land beiderseits der Großen Syrte gemeint. Vom 7. Jahrhundert v. Chr. an gründeten sie an der Küste Kolonien, darunter die Stadt Kyrene. Dieser Teil des Landes, die Kyrenaika, stand in den folgenden Jahrhunderten unter der Herrschaft Ägyptens. In dem sich westlich daran anschließenden Gebiet hatten die Phönizier etwa um 700 v. Chr. die drei Städte Sabratha, Oea und Leptis Magna gegründet – der Name Tripolitanien (Drei-Städte-Land) hat hier seinen Ursprung. Sie kamen bereits im 6. Jahrhundert v. Chr. unter die Vorherrschaft Karthagos. Nach dessen Zerstörung 146 v. Chr. geriet Tripolitanien unter römische Herrschaft, 96 v. Chr. wurde auch die Kyrenaika Teil des Römischen Reiches. Bei der römischen Reichsteilung 395 n. Chr. verblieb Tripolitanien bei Westrom, während die Kyrenaika Ostrom zugeschlagen wurde. Mitte des 5. Jahrhunderts fielen die Vandalen in Libyen ein; die Rückeroberung gelang Byzanz ab 533 unter Führung des Generals Belisar. Zwischen 641 und 644 besetzten die Araber das Gebiet; die dort ansässigen Berber wurden islamisiert.

mehr zu "Libyen" in der Wikipedia: Libyen

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Königin Fatima von Libyen (* 1911)

1911

Geboren:
thumbnail
Königin Fatima von Libyen (+ 2009)

Politik & Weltgeschehen

2011

thumbnail
Der frühere libysche Machthaber Muammar al-Gaddafi wird unter bisher ungeklärten Umständen in Sirte getötet.
thumbnail
Der mutmaßlich von Libyern verübte Bombenanschlag auf die West-Berliner Diskothek La Belle gilt als Auslöser für die US-Luftangriffe auf libysche Städte vom 14. April.
thumbnail
Frankreich und Libyen schließen mit dem Tschad einen Vertrag, wonach die Truppen beider Länder abgezogen werden.
thumbnail
In Libyen schießen amerikanische Kampfflugzeuge zwei libysche Militärmaschinen vor der Küste ab.
thumbnail
Libyen kündigt seine Vereinbarung mit dem Tschad zu einer Vereinigung beider Staaten.

Geschichte > Einsätze in weiteren Konflikten

1930

thumbnail
Italien gegen Libyen im Jahre (Senfgas)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1965

Rundfunk:
thumbnail
Frankreich kann mit der Sowjetunion ein Abkommen über die Einführung der in Frankreich entwickelten Farbfernsehnorm SECAM abschließen. Dieses System der Farbübertragung blieb aus politischen Gründen in der DDR und den meisten Ostblockländern bis Anfang der 1990er Jahre Standard. Aber auch Länder wie Griechenland, der Iran, der Irak, Libyen und Ägypten, die später zur PAL-Norm wechselten, importierten ursprünglich das SECAM-System.

Sport

1982

thumbnail
Beim Afrika-Cup in Libyen holt das Fußballteam aus Ghana seinen ersten Kontinentaltitel.

1982

Turniere > Afrikameisterschaft:
thumbnail
in Libyen? Libyen – nicht teilgenommen (Nigrische Fußballnationalmannschaft)

Ereignisse

1986

thumbnail
Nach einer Attentatsserie von Libyern, unter anderem auf die West-Berliner Diskothek La Belle, verhängen die USA ein Wirtschaftsembargo gegen das nordafrikanische Land und fliegen Luftangriffe auf Tripolis und Bengasi. (1980er)

500 n. Chr.

thumbnail
Um 500: Anastasios I., oströmische Kaiser von Konstantinopel, herrscht über den Großteil des Balkans, Kleinasien, Syrien und Palästina, Tiele des Zweistromlandes (Mesopotamien) sowie über Ägypten und Libyen. Damit ist sein Herrschaftsgebiet (das Byzantinisches Reich) weitgehend deckungsgleich mit dem späteren Osmanischen Reich in dessen größter Ausdehnung.

Mitgliedstaaten

1989

thumbnail
Libyen? Libyen (Union des Arabischen Maghreb)

Natur & Umwelt

thumbnail
Katastrophen: Libyen. Beim Anflug auf Tripolis stößt eine Boeing 727 der Libyan Arab Airlines mit einer MiG-23 zusammen. 157 Menschen sterben.
thumbnail
Katastrophen: Aufgrund einer Bombenexplosion an Bord des Pan-Am-Fluges 103 stürzt eine Boeing 747 über Lockerbie in Schottland ab. Alle 259 Menschen an Bord sowie 11 Einwohner von Lockerbie sterben. Erst am 16. August 2003 übernimmt Libyen die Verantwortung für diesen Terroranschlag und zahlt 2,7 Milliarden Dollar an die Hinterbliebenen.

1988

thumbnail
Ereignisse > Katastrophen: Nach einer Bombenexplosion an Bord von Pan-American-Flug 103 stürzt eine Boeing 747 über Lockerbie in Schottland ab, wobei alle 259 Menschen an Bord sowie 11 Einwohner von Lockerbie ums Leben kommen. Am 16. August 2003 übernimmt Libyen die Verantwortung für diesen Terroranschlag und hat bisher 2,7 Milliarden US-Dollar an die Hinterbliebenen (und deren Anwälte) gezahlt. (21. Dezember)

Kritik

2003

thumbnail
wurde Reporter ohne Grenzen für ein Jahr die Beraterfunktion der UN-Menschenrechtskommission entzogen. Der Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen schloss sich einer Initiative Kubas an, weil ROG die Übernahme der Präsidentschaft der UN-Menschenrechtskommission durch das totalitär regierte Libyen heftig kritisiert hatte. Mehrere westliche Länder distanzierten sich von dem umstrittenen Votum.

Wirtschaft > Staatshaushalt

2005

thumbnail
Militär: 3,9? %

1999

thumbnail
Bildung: 2,7? %

1999

thumbnail
Bildungssystem: 2,7? %

Verwaltungsgliederung > Gliederung 2001–2007

2007

thumbnail
Gliederung in 22 Shabiyah

2007

thumbnail
Gliederung in 22 Schabiya

2001

thumbnail
Gliederung in 32 Shabiyah

2001

thumbnail
Gliederung in 32 Schabiya

1999

thumbnail
Gliederung in 26 Shabiyah

Geschichte > Kurzer historischer Überblick

2011

thumbnail
Operation Odyssey Dawn, Flugverbotszone über Libyen. (United States Air Force)

1986

Tagesgeschehen

thumbnail
Tripolis/Libyen: Aufgebrachte Demonstranten haben das Gebäude des Nationalkongresses gestürmt und die Kabinettsbildung gestoppt
thumbnail
Bani Walid/Libyen: Bei einem Gefecht zwischen Milizionären werden der Brigadeführer der Regimetruppen Chamis Ghadhafi und fünf weitere Soldaten getötet.
thumbnail
Bani Walid/Libyen: Bei Kämpfen werden elf Menschen getötet und 75 weitere verletzt.
thumbnail
Tripolis/Libyen: Der unabhängige Abgeordnete Ali Seidan wird vom Parlament zum Regierungschef ernannt.
thumbnail
Tripolis/Libyen: Das Parlament wählt mit 96 von 190 abgegebenen Stimmen den Oppositionspolitiker Mustafa Abu Schagur zum Ministerpräsidenten.

"Libyen" in den Nachrichten