Lichtkunst

Die Lichtkunst ist heute neben der Malerei, Plastik oder der Fotografie eine eigenständige Kunstgattung, die in den übergeordneten Kategorien der Skulptur und Installation zu finden ist. Zeitgenössische Lichtkünstler arbeiten vor allem mit künstlichem Licht als Lichtquelle. Von Lichtkunst kann nur dann gesprochen werden, wenn der Einsatz von Lichtquellen ästhetischen Zwecken dient. Das trifft in aller Regel nicht auf Installationen zu, deren Zweck es lediglich ist, Gegenstände im Dunklen durch Beleuchtung sichtbar zu machen, oder die einen profanen Zeichencharakter haben (wie die Farblichter in Verkehrsampeln), sowie auf kommerzielle Leuchtreklame, die nicht den Rahmen konventionellen Designs sprengt. Die meisten Werke der Lichtkunst benötigen zur Entfaltung ihrer vollen Wirksamkeit die weitgehende Abwesenheit von natürlichem (Tages-)Licht und von konkurrierenden künstlichen Lichtquellen.

mehr zu "Lichtkunst" in der Wikipedia: Lichtkunst

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Gyula Kosice stirbt in Buenos Aires. Gyula Kosice war ein slowakischstämmiger argentinischer Objektkünstler und Vertreter der Kinetischen Kunst und der Lichtkunst in Verbindung mit Wasser und Edelgasen, der „Hydrokinetik“.
thumbnail
Gestorben: François Morellet stirbt in Cholet, Département Maine-et-Loire, Frankreich. François Morellet war ein französischer Künstler, der sich vor allem mit Malerei, Lichtkunst, Kinetischer Kunst, Bildhauerei und Kupferstich beschäftigt hat. Seine Kunst wird gemeinhin der geometrischen Abstraktion und dem Minimalismus zugerechnet, wenngleich auch eine gewisse Nähe zum Dadaismus postuliertvon wem? wird. Morellet zählt zu den hervorragendesten französischen Vertretern der Konkreten Kunst. Er gehört neben Julio Le Parc, Horacio Garcia Rossi, Francisco Sobrino, Joël Stein und Yvaral im Jahr 1960 zu den Mitbegründern der Künstlergruppe Groupe de Recherche d’Art Visuel (GRAV).

1977

thumbnail
Geboren: Max Sudhues wird in Münster Nordrhein-Westfalen geboren. Max Sudhues ist ein deutscher Licht- und Installationskünstler. Er lebt und arbeitet in Berlin.

1971

thumbnail
Geboren: Juan Garaizabal wird in Madrid, Spanien geboren. Juan Garaizabal ist ein Konzeptkünstler, Bildhauer und Graveur. Der vielfältige Künstler hat sich unter anderem auch mit Zeichnungen, Videokunst, Licht- und Akustikanlagen beschäftigt. Er ist international für seine öffentlichen, monumentalen Installationen bekannt. Sein persönliches Projekt „Memorias Urbanas“ (Stadterinnerungen) verkörpert mit bildhauerischen Strukturen und Licht architektonisch verblassende Elemente und füllt historisch bedeutende Stellen in Großstädten.

Tagesgeschehen

thumbnail
Hamburg: Der LichtkünstlerMichael Batz illuminiert zahlreiche Schiffe und Gebäude bei den Cruise Days im Hamburger Hafen.

Kurator/inn/en > Manfred Schneckenburger

2013

thumbnail
„Lichtsicht“, Festival in Bad Rothenfelde, 2009, 2011

Kurator/inn/en > Bettina Pelz

2017

thumbnail
„Lightmarks“ (Ko-Kuratorin), Festival in Sønderborg

2013

thumbnail
Lichtrouten“ (mit Tom Groll), Festival in Lüdenscheid, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2010

2012

thumbnail
„Lichtströme“ (mit Tom Groll), Festival in Koblenz, 2011

2010

thumbnail
RUHR. – Temporäre Interventionen in Essen, Dortmund und Hagen

"Lichtkunst" in den Nachrichten