Linienschiff

Ein Linienschiff ist ein historischer Typ von Kriegsschiffen. Dieser Schiffstyp war vom 17. Jahrhundert bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts in Gebrauch. Der Name entstand dadurch, dass diese Schiffe im Gefecht hintereinander in Kiellinie segelten.

mehr zu "Linienschiff" in der Wikipedia: Linienschiff

Katastrophen

thumbnail
Das japanische Linienschiff Kawachi sinkt in der Tokuyama-Bucht nach einer inneren Explosion. Über 500 Tote
thumbnail
Das Linienschiff„Bulwark“ (Großbritannien) wird vor Sheerness durch eine Munitionskammerexplosion zerstört. Von der 750 Mann starken Besatzung kommen 735 Mann ums Leben.

1800

thumbnail
17. März: Beim Untergang des britischenLinienschiffs HMS Queen Charlotte (100 Kanonen) nach einem Brand an Bord vor Livorno (Italien) sterben 673 Seeleute, nur 156 können gerettet werden
thumbnail
Beim Untergang des französischen Linienschiffs Séduisant (74 Kanonen) vor Brest sterben 680 Besatzungsmitglieder und Soldaten. Das Schiff gehört zu einer Flotte, die französische Truppen nach Irland bringen und dort eine Revolte gegen die britische Herrschaft entfachen soll.
thumbnail
Das britischeLinienschiffHMS Royal George (100 Kanonen) kentert und sinkt, während es im Solent vor Anker liegt. Zwischen 800 und 950 Menschen ertrinken, darunter Vizeadmiral Richard Kempenfelt und eine große Anzahl von Kindern und Frauen. Der Untergang ist bis heute das schwerste Schiffsunglück in Friedenszeiten in der Geschichte der Royal Navy.
thumbnail
Die beiden englischen LinienschiffeHMS Coronation und HMS Harwich gehen durch Strandung verloren, als sie während eines schweren Sturms versuchen, in den Plymouth Sund einzulaufen. Dabei sterben etwa 1.000 Seeleute, nur eine Handvoll Besatzungsmitglieder kann sich retten.

"Linienschiff" in den Nachrichten