Liste der Italienischen Meister im Alpinen Skisport

Die Liste der Italienischen Meister im Alpinen Skisport listet alle Sportler und Sportlerinnen auf, die einen italienischen Meistertitel in einer Disziplin des Alpinen Skisports gewannen. Seit 1931 werden die Disziplinen Abfahrt, Slalom und Kombination ausgetragen, allerdings gab es von 1949 bis 1965 keine Kombinationswertung. 2007 und 2011 wurde die Kombination in Form einer Super-Kombination entschieden. 1950 wurde der Riesenslalom in das Programm aufgenommen und 1986 der Super-G.

Von 1931 bis 2018 gewannen insgesamt 143 Herren und 91 Damen mindestens einen Titel, 67 Herren und 58 Damen gewannen mehr als eine Meisterschaft. Die Rekordsieger sind Zeno Colò, der von 1941 bis 1955 insgesamt 19-mal Italienischer Meister wurde, und Celina Seghi, die von 1937 bis 1954 insgesamt 25 Titel gewann. Celina Seghi hält zudem den Rekord an Disziplinensiegen mit zehn gewonnenen Slaloms sowie sieben Siegen in der Abfahrt und in der Kombination. Ebenfalls sieben Siege erreichten Isolde Kostner im Super-G und Nicole Gius im Slalom. Die meisten Erfolge in einer Disziplin bei den Herren gelangen Zeno Colò mit sieben Siegen im Slalom, während Kristian Ghedina sechsmal in der Abfahrt siegte.

mehr zu "Liste der Italienischen Meister im Alpinen Skisport" in der Wikipedia: Liste der Italienischen Meister im Alpinen Skisport

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Maria Grazia Marchelli stirbt in Mailand. Maria Grazia Marchelli war eine italienische Skirennläuferin. Zusammen mit ihrer Schwester Carla zählte sie in den 1950er Jahren zu den besten Läuferinnen ihres Landes. 1950 und 1951 wurde sie zweimal in Folge Italienische Meisterin in der Abfahrt.

2006

thumbnail
Gestorben: Vittorio Chierroni stirbt. Vittorio Chierroni war ein italienischer Skirennläufer. Während seiner mehr als 20 Jahre dauernden sportlichen Laufbahn feierte er bei nationalen und internationalen Rennen eine Reihe bedeutender Erfolge. Insgesamt errang Chierroni zehn italienische Meistertitel und holte bei der später annullierten Weltmeisterschaft 1941 den Titel im Slalom. Zusammen mit Zeno Colò und Celina Seghi bildete er das erfolgreiche Trio der Musketiere aus Abetone.
thumbnail
Geboren: Magdalena Eisath wird in Bozen geboren. Magdalena Eisath ist eine italienische Skirennläuferin. Die Südtirolerin startet in allen Disziplinen und wurde 2007 Italienische Meisterin im Riesenslalom. Ihre Mutter Monika Auer war eine erfolgreiche Rennrodlerin, ihre Brüder Florian und Michael sind ebenfalls Skirennläufer.
thumbnail
Geboren: Nicole Gius wird in Schlanders geboren. Nicole Gius ist eine ehemalige italienische Skirennläuferin aus Südtirol. Sie galt zwischenzeitlich als eine der stärksten Slalomläuferinnen der italienischen Skinationalmannschaft. Zwischen 1999 und 2009 gewann sie siebenmal die italienische Meisterschaft im Slalom, im Weltcup erzielte sie in Slalom und Riesenslalom vier Podestplätze.
thumbnail
Geboren: Kurt Sulzenbacher wird in Innichen geboren. Kurt Sulzenbacher ist ein ehemaliger italienischer Skirennläufer. Die Spezialdisziplin des Südtirolers war die Abfahrt. In dieser Disziplin erreichte er zwei Podestplätze und weitere 15 Top-10-Ergebnisse im Weltcup, wurde 2003 Italienischer Meister und 1995 Juniorenweltmeister.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2004

Filmographie:
thumbnail
Immer Wieder (Hanne Wolharn)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2012

Erfolg:
thumbnail
Fünffache Italienische Meisterin in der Abfahrt (Elena Fanchini)

2011

Erfolg:
thumbnail
Italienische Meisterin im Slalom (Chiara Costazza)

2011

Erfolg:
thumbnail
Fünffache Italienische Meisterin in der Abfahrt (Elena Fanchini)

2010

Sportlicher Erfolg > Erfolg:
thumbnail
Italienischer Meister im Super-G 2008 und in der Kombination (Aronne Pieruz)

2010

Erfolg:
thumbnail
Italienische Meisterin in der Kombination (Camilla Borsotti)

"Liste der Italienischen Meister im Alpinen Skisport" in den Nachrichten