Litauen

Lietuvos Respublika
Republik Litauen

Flagge Litauens

Litauen (litauischLietuva) ist ein Staat in Europa. Er wird Mittel- oder Nordeuropa zugeordnet. Litauen ist der südlichste der drei baltischen Staaten. Es grenzt im Westen an die Ostsee und hat gemeinsame Grenzen mit Lettland, Weißrussland, Polen und der russischen Oblast Kaliningrad.

Ab etwa 1253 bis 1795 war Litauen ein Großfürstentum, ab 1569 als polnisch-litauische Union. Mit der 3. Teilung Polens 1795 kam Litauen bis 1918 unter russische Oberhoheit und erklärte 1918 als Republik seine Unabhängigkeit. Nach der sowjetischen Okkupationszeit (ab 1940) erlangte es 1990 wieder staatliche Souveränität. Im Zuge der EU-Erweiterung 2004 wurde Litauen Mitgliedstaat der Europäischen Union und Mitglied der NATO. Seit dem 1. Januar 2015 ist Litauen das 19. Mitglied der Eurozone.



Geschichte




Der Anfang Litauens als Staat liegt im 13. Jahrhundert, nachdem baltische Stämme das bestehende Staatsgebiet ab dem 3. Jahrtausend vor Christus besiedelt hatten. Fürst Mindaugas, der sich 1253 vom Papst abgesegnet sogar zum König krönen ließ, brachte die Nachbarstämme mit militärischer Gewalt unter seine Hoheit. Sein Fürstentum/Königreich umfasste bei seinem Tod 1263 in etwa das Gebiet Litauens. Die Staatenbildung erfolgte gerade noch zeitig genug, um den von Norden und Süden vordringenden Rittern des Deutschen Ordens erfolgreich Widerstand leisten zu können.Parallel dazu erfolgte bereits im 14. Jahrhundert die Expansion nach Osten. Aus dem Zerfall der alten Kiewer Rus nach dem Mongolensturm bis 1240 hatten sich mehrere Nachfolgefürstentümer entwickelt. Durch den Deutschen Orden wurde Litauen an einer expansiven Westpolitik gehindert, während die Ostflanke durch den Tatareneinbruch offen lag. In dieses Machtvakuum stieß nun das Großfürstentum Litauen vor und geriet mit der Eroberung von Kiew (nach 1362) in die Konkurrenz zum Großfürstentum Moskau um die Vorherrschaft unter den russischen Teilfürstentümern. Die litauische Ostexpansion fand ihren Höhepunkt in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts.Großfürst Jogaila übernahm 1386 durch Heirat und den Übertritt zum Christentum (nach Mindaugas’ Tod 1263 war Litauen wieder heidnisch „geworden“) die polnische Königskrone und gründete damit die Polnisch-Litauische Personalunion. Jogaila (polnisch: Jagiello) begründete das Herrschergeschlecht der Jagiellonen. Nach der siegreichen Schlacht bei Tannenberg 1410 wurde die Bedrohung durch den Deutschen Orden endgültig beseitigt. Diese Schlacht war von einem vereinten polnisch-litauischen Heer gewonnen worden....

mehr zu "Litauen" in der Wikipedia: Litauen

Sieger des Festivals

1993

thumbnail
Litauen 1989? Litauen - Arina - Rain Is Coming Down (Sopot Festival)

Kultur

thumbnail
Kulturabkommen zwischen Deutschland und Litauen

Wechselausstellungen

2004

thumbnail
Dem Judenmord entkommen. Jüdische Überlebende in Lettland und Litauen. Berichte aus Ghettos und Konzentrationslagern. (Jüdisches Museum Westfalen)

Ausstellung

2008

thumbnail
Perkuno Namai in Kaunas, Litauen (Rudolf Kimmina)

2007

thumbnail
Vincas-Grybas-Museum Jurbarkas, Litauen (E) (Petra Böttcher)

2004

thumbnail
unsupportable reality, M.C. Kurlionis National Museum of Art, Kaunas / Litauen, Telsiai Exposition Hall, Telsiat / Litauen, Klaipeda / Litauen (Jochem Ahmann)

2004

thumbnail
unsupportable reality, M.C. Kurlionis National Museum of Art, Kaunas / Litauen , Telsiai Exposition Hall, Telsiat / Litauen, Klaipeda / Litauen (Jochem Ahmann)

2000

thumbnail
Mazosios Lietuvos Istorijos Muziejos, Klaipeda/Litauen (Rudolf Kimmina)

1993

thumbnail
Galerie Vartai, Vilnius/Litauen (Rudolf Kimmina)

"Litauen" in den Nachrichten

Weiterführende Informationen

Weblinks