Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Peyton List (Schauspielerin, 1998) wird in Florida geboren. Peyton Roi List ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Model. Am besten bekannt ist sie durch die Rolle der Holly Hills im zweiten und dritten Teil der Literaturverfilmung der Buchreihe Gregs Tagebuch und durch den Film 27 Dresses, in dem sie die jüngere Version von Katherine Heigls Figur Jane Nichols spielte. Zudem spielt sie als Emma Ross in den Fernsehserien Jessie (2011–2015) und Camp Kikiwaka (seit 2015) eine der Hauptrollen.
thumbnail
Geboren: Robert Pattinson wird in Barnes, London, England geboren. Robert Douglas Thomas Pattinson ist ein britischer Schauspieler und Musiker. Bekannt wurde er durch seine Rollen als Cedric Diggory in den Verfilmungen der Harry-Potter-Romane und als Edward Cullen in den Verfilmungen der Bücher der Twilight-Saga (Bis(s) zum Morgengrauen) von Stephenie Meyer.
thumbnail
Geboren: Ben Whishaw wird in Hitchin, Hertfordshire geboren. Benjamin John Whishaw ist ein britischer Theater- und Filmschauspieler. Neben seiner Theaterarbeit hat er seit Ende der 1990er-Jahre in mehr als 20 Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt. Internationale Bekanntheit erlangte er durch seine Hauptrolle des Jean-Baptiste Grenouille in der Literaturverfilmung Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders. Vorwiegend wurde er im Film und Theater mit der Darstellung von verletzlichen und androgynen Figuren betraut.
thumbnail
Gestorben: Hubert Schonger stirbt in Inning am Ammersee. Hubert Schonger war ein deutscher Filmregisseur und Filmproduzent. Er hat sich sowohl als Filmemacher als auch als Filmproduzent in den Genres: Kulturfilm und Naturfilm, Musikfilm, Märchenfilm und Literaturverfilmungen, Heimatfilm und Bergfilm einen Namen gemacht. Darüber hinaus war er Gründer und Leiter der deutschen Filmproduktionsfirma Schongerfilm.
thumbnail
Gestorben: Frank W. Wead stirbt in Santa Monica, Kalifornien. Frank Wilber „Spig“ Wead war ein US-amerikanischer Marineflieger der US Navy und Schriftsteller, dessen Romane mehrfach verfilmt wurden und der 1939 sowohl für den Oscar für die beste Originalgeschichte als auch für den Oscar für das beste Drehbuch nominiert war. Sein eigenes Leben wurde 1957 in der Filmbiografie Dem Adler gleich von John Ford mit John Wayne in der Hauptrolle verfilmt.

Anmerkungen

1931

thumbnail
Der Film arbeitet mit vielen Hinweisen auf die Dracula-Verfilmung von William Tuttle, der Make-up-Designer des Films, wirkte schon damals mit. George Hamilton gibt dem Vampirfürsten den ungarischen Akzent, mit dem bereits Bela Lugosi arbeitete. Arte Johnson ahmt in seiner Rolle als Renfield die Darstellung von Dwight Frye aus der damaligen Version nach. Zudem erschien der Film im selben Jahr wie eine weitere „reguläre“ Verfilmung des Romans, Dracula von John Badham. Dieser Film war wiederum eine Neuverfilmung der Version von (Liebe auf den ersten Biss (Film))

Ereignisse

2005

thumbnail
wurde erstmals auf der Frankfurter Buchmesse ein Filmpreis für die beste Literaturverfilmung ausgerufen. Das Preisgeld betrug 20.000 Euro für den besten Film. Erster Preisträger wurde der Film Willenbrock von Andreas Dresen. (Filmjahr 2005)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2009

Ehrung:
thumbnail
Aufnahme in die Shortlist für die beste internationale Literaturverfilmung auf der Frankfurter Buchmesse (Soul Kitchen)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

thumbnail
Film: Eine Frau verschwindet ist ein deutscher Fernseh-Krimi aus dem Jahr 2012. Es ist die Literaturverfilmung des Romans Und vergib uns unsere Schuld von Claus Cornelius Fischer.

Stab:
Regie: Matti Geschonneck
Drehbuch: Markus Busch
Produktion: Wolfgang Cimera Bettina Wente
Musik: Florian Tessloff
Kamera: Theo Bierkens
Schnitt: Eva Schnare

Besetzung: Peter Haber, Jasmin Gerat, Maja Maranow, Tobias Moretti, Johanna Gastdorf, Marcel Hensema, Patrick Abozen, Johann Adam Oest, Daniel Drewes, Therese Hämer, Alexandra Schalaudek

2012

thumbnail
Film: Schleuderprogramm ist ein deutscher Fernsehfilm aus dem Jahr 2012. Die Literaturverfilmung nach dem gleichnamigen Roman von Hera Lind wurde vom 9. August 2011 bis 7. September 2011 in Köln und Umgebung gedreht. Die Erstausstrahlung war am 13. September 2012 im ZDF. Dabei wurde der Film von 3, 28 Mio. Zuschauern gesehen, was einem Marktanteil von 11, 0 Prozent entsprach.

Stab:
Regie: Katinka Feistl
Drehbuch: Martin Rauhaus
Produktion: Ariane Krampe Rita Nasser
Musik: Micki Meuser
Kamera: Volker Tittel
Schnitt: Dagmar Pohle

Besetzung: Annette Frier, Pasquale Aleardi, Peter Franke, Peter Prager, Patrick von Blume, Stefan Richter, Michael Keseroglu, Christof Wackernagel, Caroline Dibbern, Andreas Windhuis, Hans Martin Stier, Oliver Dupont, Sybille J. Schedwill

2012

thumbnail
Film: Einmal ist keinmal ist ein US-amerikanischer Film aus dem Jahr 2012. Es ist die Literaturverfilmung des gleichnamigen Romans „Einmal ist keinmal“ (1994) von Janet Evanovich. Der Film startete am 19. April 2012 in den deutschen Kinos.

Stab:
Regie: Julie Anne Robinson
Drehbuch: Stacy Sherman Karen Ray Liz Brixius
Produktion: Wendy Finerman Tom Rosenberg Sidney Kimmel Gary Lucchesi
Musik: Deborah Lurie
Kamera: Jim Whitaker
Schnitt: Lisa Zeno Churgin

Besetzung: Katherine Heigl, Jason O’Mara, Sherri Shepherd, Debbie Reynolds, Daniel Sunjata, Patrick Fischler, John Leguizamo, Ana Reeder, Gavin-Keith Umeh, Ryan Michelle Bathe, Nate Mooney, Debra Monk, Louis Mustillo, Annie Parisse, Fisher Stevens, Danny Mastrogiorgio, Leonardo Nam, Adam Paul

2012

thumbnail
Film: Der Vorname (Originaltitel Le Prénom) ist ein französischer Spielfilm aus dem Jahre 2012. Es ist die Kinoadaption des gleichnamigen Stücks aus dem Jahr 2010. Die Besetzung und die Regie des Films sind mit der Originalbesetzung des Stücks identisch. Die Premiere in Deutschland war am 2. August 2012. Der Drehort befand sich in Paris.

Stab:
Regie: Alexandre de La Patellière Mathieu Delaporte
Drehbuch: Matthieu Delaporte
Musik: Jérôme Rebotier
Kamera: David Ungaro
Schnitt: Célia Lafitedupont

Besetzung: Patrick Bruel, Valérie Benguigui, Charles Berling, Judith El Zein, Guillaume De Tonquedec, Françoise Fabian

2012

thumbnail
Film: Die kleine Lady ist ein österreichischer Fernsehfilm aus dem Jahr 2012. Der Familienfilm ist eine Literaturverfilmung des 1886 erschienen Kinderbuches Der kleine Lord von Frances Hodgson Burnett. Die Erstausstrahlung war am 16. Dezember 2012 im ZDF.

Stab:
Regie: Gernot Roll
Drehbuch: Chris Boyle Lavina Dawson Tanya Fenmore
Produktion: Boris Ausserer Birte Dronsek Oliver Schündler Sabine Weber
Musik: Lothar Scherpe
Kamera: Gernot Roll
Schnitt: Moune Barius

Besetzung: Christiane Hörbiger, Veronica Ferres, Stefania Rocca, Philippa Schöne, Christiane Filangieri, Xaver Hutter, Paul Alhäuser, Nino Böhlau, Wolfgang Hinze, Alexander Jagsch

"Literaturverfilmung" in den Nachrichten