Liudolfinger

Die Liudolfinger, die nach der Kaiserkrönung auch Ottonen genannt werden, waren ein sächsisches Adelsgeschlecht und eine deutsche Herrscherdynastie. Die Liudolfinger regierten im ostfränkisch-deutschen Reich von 919 bis 1024. Das älteste mit Sicherheit identifizierbare Familienmitglied war Graf Liudolf († 866). Die Bezeichnung Ottonen geht auf die drei liudolfingischen Kaiser zurück: Otto I., Otto II. und Otto III.

mehr zu "Liudolfinger" in der Wikipedia: Liudolfinger

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Gerd Althoff wird in Hamburg geboren. Gerd Althoff ist ein deutscher Historiker, der die Geschichte des frühen und hohen Mittelalters erforscht. Er bekleidete Lehrstühle für Mittelalterliche Geschichte an den Universitäten Münster (1986–1990), Gießen (1990–1995) und Bonn (1995–1997) und von 1997 bis 2011 wieder in Münster. Nach Helmut Beumann wurde die Ottonenzeit von keinem anderen Historiker so intensiv erforscht wie von Althoff. Eine besonders fruchtbare Zusammenarbeit ergab sich mit seinem Münsteraner Kollegen Hagen Keller. Althoff und Keller haben mit ihren Arbeiten entscheidend zum Ansehen Münsters in der internationalen Mediävistik beigetragen. Althoffs Forschungen über die Funktionsweisen mittelalterlicher Staatlichkeit, zu den Formen öffentlicher Kommunikation, den Gruppenbindungen sowie der Konfliktbewältigung im Mittelalter üben seit den 1980er Jahren erheblichen Einfluss auf die deutsche und internationale Mediävistik aus und führten zu einer Neubeurteilung der früh- und hochmittelalterlichen Königsherrschaft.
thumbnail
Geboren: Hagen Keller wird in Freiburg i. Br. geboren. Hagen Keller ist ein deutscher Historiker, der die Geschichte des frühen und hohen Mittelalters erforscht. Vor allem arbeitet er über das Zeitalter der Ottonen, die italienischen Stadtkommunen und die Schriftkultur im Mittelalter. Keller lehrte von 1982 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2002 als Professor für mittelalterliche Geschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Eine besonders fruchtbare Zusammenarbeit ergab sich dort mit seinem Münsteraner Kollegen Gerd Althoff. Keller und Althoff haben mit ihren Arbeiten entscheidend zum Ansehen Münsters in der internationalen Mediävistik beigetragen. Kellers Forschungen üben seit den 1980er Jahren erheblichen Einfluss auf die deutsche und internationale Mediävistik aus und führten zu einer Neubeurteilung der früh- und hochmittelalterlichen Königsherrschaft.
thumbnail
Gestorben: Heinrich II. (HRR) stirbt in Grone. Heinrich II.,, Heiliger (seit 1146), aus dem Adelsgeschlecht der Ottonen war als Heinrich IV. von 995 bis 1004 und wieder von 1009 bis 1017 Herzog von Bayern, von 1002 bis 1024 König des Ostfrankenreiches (regnum francorum orientalium), von 1004 bis 1024 König von Italien und von 1014 bis 1024 römisch-deutscher Kaiser.
thumbnail
Gestorben: Thietmar von Merseburg stirbt vermutlich in Merseburg. Thietmar, auch Dietmar oder Dithmar, war Bischof von Merseburg und ein Geschichtsschreiber in der Zeit der Ottonen. Seine Chronik gilt als eine der wichtigsten Quellen für die Geschichte des ostfränkisch-deutschen Reiches um die Jahrtausendwende.
thumbnail
Gestorben: Mathilde II. (Essen) stirbt. Mathilde II. war die Äbtissin des Stifts Essen. Die Enkeltochter Kaiser Ottos des Großen aus dem Geschlecht der Liudolfinger gilt als die bedeutendste Äbtissin der Essener Geschichte. Die Kunstwerke, die sie dem Essener Domschatz hinzufügte, sind in ihrer Bedeutung einzigartig. In der unzuverlässigen Essener Äbtissinnenliste von 1672 wird sie als die zweite Äbtissin dieses Namens geführt. Mathilde?I., deren Existenz bestritten wird, soll von 907 bis 910 Äbtissin gewesen sein.

Kunst & Kultur

851 n. Chr.

Religion & Kultur:
thumbnail
Der LiudolfingerAltfrid wird Bischof von Hildesheim.

Religion

852 n. Chr.

thumbnail
Ludolf, Nachkomme Widukinds und Stammvater der Ottonen, gründet das Stift Gandersheim (Kloster Brunshausen).

Europa

861 n. Chr.

thumbnail
Der Legende nach wird Braunschweig von den beiden Brüdern Brun(o) und Dankward aus dem Geschlecht der Liudolfinger gegründet.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2001

Veröffentlichungen:
thumbnail
Der goldene Dom der Ottonen (Ernst Günther Grimme)

Literarische Schriften (als Siegfried Carl)

2002

thumbnail
Der Schachzug oder Das Bauernopfer (Eine Szene aus dem 10. Jahrhundert als Demonstration der Machtpolitik der Ottonen im Spiel der weltlichen und kirchlichen Gewalten). Rheda-Wiedenbrück (Rüdiger Krüger)

"Liudolfinger" in den Nachrichten