Llywelyn ap Gruffydd

Llywelyn ap Gruffydd [ɬəˈwɛlɪn ap ˈɡrɪfɪð] (* um 1223; † 11. Dezember 1282 nahe der Ortschaft Cilmeri, einem Vorort von Builth Wells) war der letzte Herrscher eines unabhängigen Wales, bevor es von Eduard I. von England erobert wurde. Im Englischen wird er deshalb auch als Llywelyn the Last (‚Llywelyn der Letzte‘) bezeichnet, im Walisischen auch als Llywelyn Ein Llyw Olaf (‚Llywelyn, unser letzter Herrscher‘). Zuweilen finden sich auch die Bezeichnungen Llywelyn III.(von Gwynedd) oder Llywelyn II.(von Wales).

mehr zu "Llywelyn ap Gruffydd" in der Wikipedia: Llywelyn ap Gruffydd

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Llywelyn ap Gruffydd, der letzte Herrscher von Wales vor der englischen Eroberung, fällt in der Schlacht von Orewin Bridge.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Llywelyn ap Gruffydd, Fürst von Gwynedd in Nordwales (* 1246)

Historischer Roman

1974

thumbnail
Das Leben von Llywelyn ist Gegenstand des Brothers of Gwynedd Quartet, eines vierbändigen Romanzyklus von Edith Pargeter. Die einzelnen Bände sind: Sunrise in the West ; The Dragon at Noonday (1975); The Hounds of Sunset (1976); Afterglow and Nightfall (1977).

Britische Inseln

1258

thumbnail
Llywelyn ap Gruffydd, Herrscher von Gwynedd, ernennt sich als letzter eingeborener walisischer Herrscher zum princeps Walliae (Prince of Wales).

Europa

1263

Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Der Waliser Dafydd ap Gruffydd schließt sich dem englischen König Heinrich III. im Kampf gegen seinen Bruder Llywelyn ap Gruffydd an.

"Llywelyn ap Gruffydd" in den Nachrichten