Loja Dschirga

Die Loja Dschirga oder Loya Gerga (persischلويه جرگه; paschtunischلويه جرګهLoya Jirga(h)), ist die große Versammlung, die bis heute in Afghanistan, Usbekistan, Turkmenistan und in der Mongolei zur Klärung der großen nationalen und ethnischen/tribalischen Fragen abgehalten wird.

Der zweite Bestandteil des aus „Loja“ (auf paschtunischلويه, zu Deutsch groß) und „Dschirga“ (persischجرگه, zu Deutsch Zelt, Kreis, Rat, Versammlung, Treffen, Disput) zusammengesetzten Begriffes stammt ursprünglich aus einer mongolischen oder Turksprache.

mehr zu "Loja Dschirga" in der Wikipedia: Loja Dschirga

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Mohammad Nur Ahmad Etemadi stirbt. Nur Mohammad Ahmed Etemadi war ein afghanischer Diplomat und Politiker. Von 1964 bis 1965 war er Mitglied der verfassungsgebenden Versammlung. Mohammad Nur Ahmad Etemadi war von 1964 bis 1965 zum ersten Mal Botschafter in Pakistan. 1965 ernannte ihn Mohammed Daoud Khan zum Außenminister. Neben dem Amt des Außenministers bekleidete er von 1. November 1967 bis 1971 das Amt des Ministerpräsidenten. Für seine Abberufung aus diesen beiden Ämtern und seine Entsendung als Botschafter nach Rom wurden eine unbefriedigende Wirtschaftsentwicklung und fehlende Unterstützung in der Loja Dschirga angegeben. So war er auch kein Hindernis bei der Abschaffung der Monarchie in Afghanistan. Von 1974 bis 1976 war er Botschafter in Moskau, anschließend war er erneut Botschafter in Pakistan.

1972

thumbnail
Geboren: Schukria Barakzai wird in Kabul, Afghanistan, auch Shukria Barakzai geboren. Schukria Barakzai ist eine afghanische Politikerin und seit der Wahl 2004 Mitglied des Parlamentes Wolesi Jirga, nachdem sie schon 2003 Mitglied des Loja Dschirga war, durch deren Beschluss die Verfassung Afghanistans nach den Taliban in Kraft gesetzt wurde. Sie ist vor allem bekannt für ihre Tätigkeiten als islamische Feministin. Sie gehört dem Stamm der Paschtunen an. Seit dem Ende der Taliban-Zeit 2001 ist sie Herausgeberin der Zeitung Women's Mirror (auch Aina-E-Zan).
thumbnail
Geboren: Mohammad Nur Ahmad Etemadi wird in Kandahar geboren. Nur Mohammad Ahmed Etemadi war ein afghanischer Diplomat und Politiker. Von 1964 bis 1965 war er Mitglied der verfassungsgebenden Versammlung. Mohammad Nur Ahmad Etemadi war von 1964 bis 1965 zum ersten Mal Botschafter in Pakistan. 1965 ernannte ihn Mohammed Daoud Khan zum Außenminister. Neben dem Amt des Außenministers bekleidete er von 1. November 1967 bis 1971 das Amt des Ministerpräsidenten. Für seine Abberufung aus diesen beiden Ämtern und seine Entsendung als Botschafter nach Rom wurden eine unbefriedigende Wirtschaftsentwicklung und fehlende Unterstützung in der Loja Dschirga angegeben. So war er auch kein Hindernis bei der Abschaffung der Monarchie in Afghanistan. Von 1974 bis 1976 war er Botschafter in Moskau, anschließend war er erneut Botschafter in Pakistan.

Jüngere Geschichte > Zeittafel Kabulistan und Afghanistan

1922

thumbnail
und 1924 in Paghman, Kabul (Provinz)? : Verabschiedung von Gesetzen zu Wirtschaftsreformen, zum Aufbau des Parlaments und zu Reformen des Militärs und Verwaltungswesens.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Loja Dschirga verabschiedet die Verfassung der „Republik Afghanistan“ und wählt Generalsekretär Nadschibullah zum Staatspräsidenten

Tagesgeschehen

thumbnail
Kabul/Afghanistan. Die afghanische Loya Dschirga verabschiedet die neue afghanische Verfassung.
thumbnail
Kabul/Afghanistan. Der afghanische Präsident Hamid Karsai setzt sich für eine Bekämpfung der Korruption ein. Zu diesem Zweck will er eine Aufsichtsbehörde gründen. Während die Ratsversammlung Loja Dschirga tagte, schlugen in Kabul drei Raketen ein. Dabei wurde niemand verletzt.
thumbnail
Afghanistan. Die afghanische Regierung hat den Entwurf für eine neue Verfassung vorgelegt. Der Entwurf sieht den Namen 'Islamische Republik Afghanistan' vor- Der Entwurf muss nun von der Loja Dschirga ratifiziert werden.

"Loja Dschirga" in den Nachrichten