London Array

London Array ist ein Offshore-Windpark vor der Ostküste Englands. Mit den Planungen wurde 2001 begonnen und das Projekt im November 2007 genehmigt. Insgesamt waren bis zu 341 Windenergieanlagen geplant, die über einen Zeitraum von vier Jahren errichtet werden und insgesamt eine Leistung von etwa einem Gigawatt haben sollten.

Die erste Ausbaustufe mit 175 Windenergieanlagen und einer Gesamtleistung von 630 MW wurde im Dezember 2012 fertiggestellt, die vollständige Inbetriebnahme erfolgte im April 2013. Am 4. Juli 2013 wurde London Array als zu dem Zeitpunkt größter Offshore-Windpark der Welt von Premierminister David Cameron offiziell eröffnet.

mehr zu "London Array" in der Wikipedia: London Array

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1980

thumbnail
Gründung: Siemens Windenergie ist die Windenergiesparte von Siemens. Der Hauptsitz ist in Hamburg, Fertigungsstätten und Testfelder werden in Dänemark betrieben. Im Jahr 2012 lag Siemens nach neu installierter Leistung hinter GE Wind Energy und Vestas weltweit auf Platz drei der führenden Hersteller von Windkraftanlagen. Im Jahr 2011 hatte Siemens mit einer aufgestellten Leistung von 2591? MW bzw. 6,3? % des Weltmarktes noch auf Platz? 9 gelegen. Im Offshore-Sektor ist Siemens Windenergie mit einem Anteil von 57? % der Gesamtkapazität vor Vestas mit 31? % der Hersteller mit den meisten Installationen (Stand November 2012). Bedeutende Offshore-Windparks mit Siemens-Turbinen sind die Windparks „Walney“, „Gwynt y Môr“, „ Greater Gabbard“, „London Array“ und „Anholt“, in Deutschland kommen Siemens-Windkraftanlagen z.B. bei den in Bau befindlichen Windparks „Riffgat“ und „Meerwind“ zum Einsatz.

"London Array" in den Nachrichten