Lorenzo Lauri

Lorenzo Kardinal Lauri
Bild: Unknownwikidata:Q4233718
Lizenz: PD Polish

Lorenzo Kardinal Lauri (* 15. Oktober 1864 in Rom; † 8. Oktober 1941 ebenda) war ein vatikanischer Diplomat und Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.



Leben




Lorenzo Lauri studierte am Päpstlichen Römischen Priesterseminar in Rom die Fächer Katholische Theologie und Philosophie. Er empfing am 4. Juni 1887 das Sakrament der Priesterweihe und arbeitete anschließend als Dozent und Offizial in Rom. Papst Benedikt XV. ernannte ihn 1917 zum Titularerzbischof von Ephesus und Internuntius in Peru. Die Bischofsweihe empfing Lorenzo Lauri am 21. Januar 1917 durch Kardinal Donato Raffaele Kardinal Sbarretti Tazza; Mitkonsekratoren waren Kurienerzbischof Vincenzo Sardi di Rivisondoli und Kurienbischof Americo Bevilacqua.Lorenzo Lauri wurde 1921 Apostolischer Nuntius in Polen. Papst Pius XI. nahm ihn am 20. Dezember 1926 als Kardinalpriester mit der TitelkircheSan Pancrazio in das Kardinalskollegium auf, ein Jahr darauf ernannte er ihn zum Kardinalgroßpönitentiar. Lorenzo Kardinal Lauri nahm am Konklave des Jahres 1939 teil und wurde im selben Jahr Camerlengo der Heiligen Römischen Kirche.Er wurde auf dem römischen Friedhof Campo Verano beigesetzt.

mehr zu "Lorenzo Lauri" in der Wikipedia: Lorenzo Lauri

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Lorenzo Lauri stirbt in Rom, Italien. Lorenzo Kardinal Lauri war ein vatikanischer Diplomat und Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.
Geboren:
thumbnail
Lorenzo Lauri wird in Rom, Italien geboren. Lorenzo Kardinal Lauri war ein vatikanischer Diplomat und Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

thumbnail
Lorenzo Lauri starb im Alter von 77 Jahren. Lorenzo Lauri war im Sternzeichen Waage geboren.

"Lorenzo Lauri" in den Nachrichten