Lothar König (Pfarrer)

Lothar König (* 11. März 1954 in Leimbach, Kreis Nordhausen) ist ein deutscher evangelischer Pfarrer. Er organisierte 1989/90 in Merseburg DDR-Montagsdemonstrationen und leitet seit 1990 die Junge Gemeinde (JG) in Jena. Er engagiert sich gegen Rechtsextremismus in Deutschland und warnte frühzeitig vor der Entwicklung des Neonazismus in Jena zum Rechtsterrorismus.

Zum Jahrestag der Luftangriffe auf Dresden 2011 beteiligte er sich an einer Demonstration gegen Rechtsextremisten, in deren Folge die Staatsanwaltschaft Dresden ihn wegen „schweren aufwieglerischen Landfriedensbruchs“ verklagte. Dies und der folgende Strafprozess (2013) machten König bundesweit bekannt. Nachdem Falschaussagen von Zeugen und gravierende Fehler oder Rechtsverstöße der Anklage aufgedeckt wurden, wurde der Prozess abgebrochen und 2014 endgültig eingestellt.

mehr zu "Lothar König (Pfarrer)" in der Wikipedia: Lothar König (Pfarrer)

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Lothar König (Pfarrer) wird in Leimbach geboren. Lothar König ist ein deutscher evangelischer Stadtjugendpfarrer in Jena. Er wurde einer größeren Öffentlichkeit bekannt, weil die Staatsanwaltschaft Dresden ihm im Zusammenhang mit Auseinandersetzungen anlässlich von Aufmärschen von Rechtsextremisten in Dresden am 19. Februar 2011 „aufwieglerischen Landfriedensbruch“ vorwirft. Die Polizei Sachsen durchsuchte im August 2011 seine Dienstwohnung.

thumbnail
Lothar König (Pfarrer) ist heute 64 Jahre alt. Lothar König (Pfarrer) ist im Sternzeichen Fische geboren.

Tagesgeschehen

thumbnail
Dresden/Deutschland: Der Prozess wegen schweren Landfriedensbruchs gegen den Jenaer Jugendpfarrer und Vorsitzenden der Jungen GemeindeLothar König vor dem Dresdner Amtsgericht beginnt.

"Lothar König (Pfarrer)" in den Nachrichten