Louis Wilkins

Louis Gary Wilkins (* 10. Dezember 1882; † 6. April 1950) war ein US-amerikanischer Leichtathlet, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Stabhochspringer erfolgreich war. Er nahm an den Olympischen Spielen 1904 in St. Louis teil.

Zum Stabhochsprungfinale traten sechs US-Amerikaner sowie der Deutsche Paul Weinstein an. Olympiasieger wurde Charles Dvorak mit dem olympischen Rekord von 3,50 m. Die vier Nächstplatzierten beendeten den Wettkampf allesamt mit übersprungenen 3,35 m. Wilkins wurde Platz 3 hinter LeRoy Samse zuerkannt.

mehr zu "Louis Wilkins" in der Wikipedia: Louis Wilkins

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Louis Wilkins stirbt. Louis Gary Wilkins war ein US-amerikanischer Leichtathlet, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Stabhochspringer erfolgreich war. Er nahm an den Olympischen Spielen 1904 in St. Louis teil.
Geboren:
thumbnail
Louis Wilkins wird geboren. Louis Gary Wilkins war ein US-amerikanischer Leichtathlet, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Stabhochspringer erfolgreich war. Er nahm an den Olympischen Spielen 1904 in St. Louis teil.

thumbnail
Louis Wilkins starb im Alter von 67 Jahren. Louis Wilkins war im Sternzeichen Schütze geboren.

"Louis Wilkins" in den Nachrichten