Ludwig Jacobowski

Ludwig Jacobowski

Ludwig Jacobowski (* 21. Januar 1868 in Strelno (Provinz Posen); † 2. Dezember 1900 in Berlin) war ein deutscher Lyriker, Schriftsteller und Publizist.



Leben




Ludwig Jacobowski wurde als dritter Sohn eines jüdischen Kaufmanns in Strelno geboren. Im April 1874 zog die Familie nach Berlin. Hier besuchte Jacobowski die Luthersche Knabenschule und die Luisenstädtische Oberrealschule. Nach dem Abitur 1887 studierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin Literaturwissenschaft, Philosophie und Geschichte. 1889 wechselte er nach Freiburg im Breisgau und promovierte dort 1891 mit seiner Schrift Klinger und Shakespeare – ein Beitrag zur Shakespearomanie der Sturm- und Drangperiode.1889 veröffentlichte er seinen ersten Gedichtband: Aus bewegten Stunden. 1890 gründete er mit Richard Zoozmann die ZeitschriftDer Zeitgenosse, deren Programm es war, „jeden zu Wort kommen zu lassen, in dem eine ganze Individualität steckt“. Trotz der Mitarbeit namhafter Autoren wie Detlev von Liliencron, Gustav Falke und Karl Bleibtreu ging das Blatt innerhalb eines Jahres ein.Jacobowski schrieb in den nächsten zehn Jahren für über 30 Zeitungen und Zeitschriften. Er war Mitherausgeber der Halbmonatsschrift für Leben, Kritik und Dichtung. Später wurde er außerdem Herausgeber der Zeitschrift Die Gesellschaft. Halbmonatsschrift für Litteratur, Kunst und Sozialpolitik. In seinem letzten Lebensjahr gründete er einen freien Lesezirkel unter dem Namen Die Kommenden, der sich wöchentlich zu Lesungen und Vorträgen im Nollendorf-Kasino traf.Eine enge Freundschaft verband Ludwig Jacobowski mit Rudolf Steiner, dem er auch seinen literarischen Nachlass anvertraute. Steiner gab nach Jacobowskis Tod zwei Bände mit nachgelassenen Gedichten und Prosatexten heraus und übernahm die Leitung der Kommenden.Ludwig Jacobowski starb am 2. Dezember 1900 im Alter von 32 Jahren in Berlin an den Folgen einer Hirnhautentzündung.

mehr zu "Ludwig Jacobowski" in der Wikipedia: Ludwig Jacobowski

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Ludwig Jacobowski, deutscher Lyriker, Schriftsteller und Publizist (* 1868)
Geboren:
thumbnail
Ludwig Jacobowski, deutscher Lyriker, Schriftsteller und Publizist (+ 1900)

Vertonung

1909

thumbnail
Maienblüten („Duld’ es still, wenn von den Zweigen“)

1904

thumbnail
Grabschrift („Dem Auge fern, dem Herzen nah“)

1902

thumbnail
Leuchtende Tage („Ach, unsre leuchtenden Tage“)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1966

Werk > Neuere Ausgaben:
thumbnail
Loki. Roman eines Gottes. Mit einem Geleitwort von Fred B. Stern. Zbinden, Basel

1966

Werk > Neuere Ausgaben:
thumbnail
…die ungeteilte Melodie. Gedichte und Erzählungen ausgewählt und mit einem Geleitwort versehen von Fred B. Stern. Zbinden, Basel

1901

Werk > Originalausgabe:
thumbnail
Ausklang. Neue Gedichte aus dem Nachlaß. Herausgegeben und mit Einleitung versehen von Rudolf Steiner. Bruns, Minden

1901

Werk > Originalausgabe:
thumbnail
Glück. Versdrama. Bruns, Minden

1901

Werk > Originalausgabe:
thumbnail
Stumme Welt. Symbole. Skizzen aus dem Nachlaß. Hg. v. Rudolf Steiner. Bruns, Minden

"Ludwig Jacobowski" in den Nachrichten