Ludwig VII. (Frankreich)

Ludwig VII., genannt der Jüngere (französischLouis VII le Jeune; * 1120; † 18. September 1180 in Paris) aus der Dynastie der Kapetinger, war von 1131 – ab 1137 als Alleinherrscher – bis 1180 König von Frankreich.

Seine Regierungszeit war geprägt von seiner Teilnahme am Zweiten Kreuzzug und dem beginnenden Konflikt des französischen Königtums mit dem Haus Plantagenet (siehe: Angevinisches Reich).

mehr zu "Ludwig VII. (Frankreich)" in der Wikipedia: Ludwig VII. (Frankreich)

Europa

thumbnail
Ludwig VII. von Frankreich heiratet seine dritte Frau Adela von Champagne.

1152

thumbnail
21. März: König Ludwig VII. von Frankreich und Eleonore von Aquitanien werden mit Zustimmung eines Konzils und päpstlichem Dispens geschieden. Die französische Krone verliert damit den mit der Heirat erlangten Gebietszuwachs um Aquitanien.

1146

thumbnail
31. März: Nach einer Predigt Bernhards von Clairvaux erklärt Frankreichs König Ludwig VII. in Vézelay seinen Willen, den Zweiten Kreuzzug durchzuführen.
thumbnail
Ludwig VII. heiratet Eleonore von Aquitanien; Eleonore wird Königin von Frankreich.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Ludwig VII. (Frankreich) stirbt in Paris. Ludwig VII., genannt der Jüngere aus der Dynastie der Kapetinger, war von 1131 – ab 1137 Alleinherrscher – bis 1180 ein König von Frankreich.

1120

Geboren:
thumbnail
Ludwig VII. (Frankreich) wird geboren. Ludwig VII., genannt der Jüngere aus der Dynastie der Kapetinger, war von 1131 – ab 1137 Alleinherrscher – bis 1180 ein König von Frankreich.

Kreuzzüge

thumbnail
Im Zweiten Kreuzzug beginnt die Belagerung von Damaskus durch die vereinigten Heere der Könige Balduin III., Konrad III. und Ludwig VII.

1147

thumbnail
Juni: Das Heer König Ludwigs VII. bricht in Metz zum Zweiten Kreuzzug auf.

"Ludwig VII. (Frankreich)" in den Nachrichten