Ludwig der Fromme

Idealisierte Darstellung Ludwigs I., des Frommen, als „miles Christi“ (Soldat Christi) um 831 in einem Figurengedicht des Rabanus Maurus, einem Exemplar von dessen Buch De laudibus sanctae crucis von 825/26 nachträglich vorgebunden; Rom, Biblioteca Apostolica Vaticana, Codex Vat. Reg. lat. 124, folio 4 verso.
Lizenz: CC-PD-Mark

Ludwig I. (genannt Ludwig der Fromme, französischLouis le Pieux; * Juni/August 778 in Chasseneuil bei Poitiers; † 20. Juni 840 in Ingelheim am Rhein), war König des Fränkischen Reiches (in Aquitanien seit 781, im Gesamtreich seit 814) und Kaiser (813–840). Er war Sohn und Nachfolger Karls des Großen und führte dessen Reformpolitik zunächst erfolgreich weiter. In Auseinandersetzungen mit seinen eigenen Söhnen zweimal vorübergehend abgesetzt (830, 833/34), gelang es Ludwig dem Frommen jedoch nicht, ein überlebensfähiges fränkisches Großreich zu schaffen – drei Jahre nach seinem Tod wurde das Frankenreich im Vertrag von Verdun (843) aufgeteilt.

mehr zu "Ludwig der Fromme" in der Wikipedia: Ludwig der Fromme

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

838 n. Chr.

thumbnail
Ersturkundliche Erwähnungen: Ludwig der Fromme überträgt dem Benediktinierinnenstift Herford die Kirchen zu "Reni" und "Wateringas", den heutigen Städten Rheine und Wettringen im Münsterland sowie ein Gut in Schöppingen. Die Schenkungsurkunde ist der erste urkundliche Beleg der Existenz Rheines und Wettringens.

834 n. Chr.

thumbnail
Stadtgründung: 834 Meppen, erste urkundliche Erwähnung in einer Schenkungsurkunde von Kaiser Ludwig dem Frommen

833 n. Chr.

thumbnail
Stadtgründung: 833 Geseke, erste urkundliche Erwähnung in einer Schenkungsurkunde von Kaiser Ludwig dem Frommen in welcher „Geiske“ neben Anadopa (Ampen, heute zu Soest) gehörend und Ismereleke (Schmerlecke, heute zu Erwitte gehörend) genannt wird; Stadtgründung wahrscheinlich 1217 (Stadtrecht ist via Rüthen dem Recht der Stadt Köln entlehnt)

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Ludwig der Fromme, König des Fränkischen Reiches und römisch-deutscher Kaiser (* 778)

Nachkommen

800 n. Chr.

thumbnail
Rotrud, * wohl

Kunst & Kultur

804 n. Chr.

Religion & Kultur:
thumbnail
Das Bistum Halberstadt wird durch Ludwig dem Frommen gegründet.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Ludwig der Fromme wird von seinem Vater Karl dem Großen beim Reichstag des Heiligen Römischen Reiches in Aachen zum Mitkaiser gekrönt.

Frankenreich

thumbnail
Kaiser Ludwig der Fromme tritt die Nachfolge seines Vaters Karls des Großen im fränkischen Reich an.

800 n. Chr.

thumbnail
Gemeinsamer Feldzug Asturiens (unter Alfons II.) und des Frankenreiches (Heerführer: Ludwig der Fromme) gegen die Mauren. Lleida und Huesca werden erobert, Barcelona belagert und 803 eingenommen; die Eroberungen bilden die Grundlage für die Spanische Mark.

794 n. Chr.

thumbnail
Der 16-jährige Sohn Karls des Großen, Ludwig der Fromme, wird mit der Robertinerin Irmingard vermählt.

Religion

818 n. Chr.

thumbnail
Kaiser Ludwig der Fromme verleiht der Abtei St. Gallen die Immunität und erhebt sie zum Reichskloster.

Europa

thumbnail
Papst Paschalis I. krönt Lothar I. zum Mitkaiser im römischen Reich, das auch sein Vater Ludwig der Fromme regiert.

816 n. Chr.

thumbnail
In Reims krönt Papst Stephan IV. Ludwig den Frommen nochmals zum Kaiser.

Ereignisse

826 n. Chr.

thumbnail
Ansgar begleitet im Auftrag von Ludwig I. den getauften Dänenkönig Harald um in Dänemark und Schweden die christliche Missionierung voranzutreiben.

Politik & Weltgeschehen

841 n. Chr.

thumbnail
Innerdynastische Kämpfe der Karolinger 830-842: In der Schlacht von Fontenoy zwischen den Söhnen Ludwigs des Frommen besiegen Ludwig der Deutsche und Karl der Kahle Kaiser Lothar I. und seinen Neffen Pippin II. von Aquitanien.

837 n. Chr.

thumbnail
Teilung des Fränkischen Reiches zwischen Kaiser Ludwig I. und seinem Sohn Lothar I.

829 n. Chr.

thumbnail
Innerdynastische Kämpfe der Karolinger 830–842: Karl der Kahle, Sohn aus zweiter Ehe, erhält von seinem Vater Ludwig I. das Herzogtum Schwaben und wird Herzog von Alemannien. Seine Halbbrüder Lothar,Pippin und Ludwig opponieren gegen diese Entscheidung.

817 n. Chr.

thumbnail
Ordinatio imperii, Nachfolgeregelung Ludwigs des Frommen

781 n. Chr.

thumbnail
Ludwig der Fromme, dreijähriger Sohn Karls des Großen, wird als Unterkönig in Aquitanien eingesetzt und von Papst Hadrian I. gesalbt und gekrönt; sein älterer Bruder Pippin (4 Jahre) wird Unterkönig in Italien.

"Ludwig der Fromme" in den Nachrichten