Luiz Bonfá

Bonfá (1962)
Bild: Harry Pot (ANEFO)
Lizenz: CC-BY-4.0

Luiz Floriano Bonfá (* 17. Oktober 1922 in Rio de Janeiro; † 12. Januar 2001 ebenda) war ein brasilianischer Komponist, Sänger und Gitarrist und wichtiger Vertreter der Bossa Nova, einer populären brasilianischen Musikrichtung. Aufgrund eines Druckfehlers im Real Book, einer sehr weit verbreiteten Jazz-Notensammlung, taucht der Name oft in der Schreibweise Luis Bonfi auf.



Leben




Luiz Bonfá wuchs in Rio de Janeiro auf und lernte zunächst autodidaktisch Gitarre spielen. Im Alter von zwölf Jahren erhielt er von Isaías Sávio klassischen Gitarrenunterricht. Diese wöchentlichen Unterrichtsstunden waren mit einem langen und zeitaufwendigen Hin- und Rückweg verbunden, da sich das Elternhaus von Bonfá am westlichen Stadtrand von Rio de Janeiro befand und Sávio in den Hügeln von Santa Teresa wohnte. Angesichts der großen Anstrengungen und des außerordentlichen Talents seines Schülers verzichtete Sávio häufig auf eine Entlohnung seiner Dienste.Bonfá wurde in Brasilien erstmals einem breiteren Publikum bekannt, als man ihn 1947 im Rádio Nacional in einer Sendung für Nachwuchstalente vorstellte. Er war in den späten 1940er Jahren auch Mitglied der Vokalgruppe Quitandinha Serenaders. In den 1950er Jahren wurden einige seiner Kompositionen vom brasilianischen Sänger Dick Farney interpretiert und aufgezeichnet. Farney machte Bonfá auch bekannt mit Antônio Carlos Jobim und Vinícius de Moraes, dem führenden Songwriter-Team hinter dem weltweiten Erfolg der brasilianischen Bossa Nova in den späten 1950er und 1960er Jahren.Bonfá arbeitete 1956 mit diesen und mit anderen prominenten brasilianischen Musikern und Künstlern in der Produktion Orfeu da Conceição von Vinícius de Moraes, die einige Jahre später Marcel Camus als Vorlage für seinen legendären Film Orfeu Negro (Black Orpheus) diente. Für den 1959 erschienenen Film lieferten Bonfá und Jobim den Soundtrack. Das darin enthaltene Manhã de Carnaval, das Bonfá komponiert hatte, entwickelte sich zu einem Jazzklassiker. Ein weiteres bekanntes Stück aus dem Soundtrack war Samba de Orfeu.In den 1960er Jahren wurde die Bossa Nova auch international bekannt. Dazu trug vor allem das Bossa-Nova-Festival von 1962 in der Carnegie Hall in New York bei, zu dem Bonfá zusammen mit einer Reihe weiterer brasilianischer Künstler, darunter João Gilberto, Oscar Castro-Neves und Sérgio Mendes, eingeladen wurde. Bonfá spielte 1963 mit Stan Getz das Album Jazz Samba Encore ein, das zu den Höhepunkten der Bossa Nova zählt. Mitte der 1960er Jahre verließ Bonfá wie viele andere Musiker Brasilien und ging in die Vereinigten Staaten, da der Militärputsch von 1964 das politisch-gesellschaftliche Klima in Brasilien vollständig verändert hatte....

mehr zu "Luiz Bonfá" in der Wikipedia: Luiz Bonfá

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Luiz Bonfá stirbt in Rio de Janeiro. Luiz Floriano Bonfá war ein brasilianischer Komponist, Sänger und Gitarrist und wichtiger Vertreter der Bossa Nova, einer populären brasilianischen Musikrichtung. Aufgrund eines Druckfehlers im Real Book, einer sehr weit verbreiteten Jazz-Notensammlung, taucht der Name oft in der Schreibweise Luis Bonfi auf.
thumbnail
Geboren: Luiz Bonfá wird in Rio de Janeiro geboren. Luiz Floriano Bonfá war ein brasilianischer Komponist, Sänger und Gitarrist und wichtiger Vertreter der Bossa Nova, einer populären brasilianischen Musikrichtung. Aufgrund eines Druckfehlers im Real Book, einer sehr weit verbreiteten Jazz-Notensammlung, taucht der Name oft in der Schreibweise Luis Bonfi auf.

thumbnail
Luiz Bonfá starb im Alter von 78 Jahren. Luiz Bonfá wäre heute 94 Jahre alt. Luiz Bonfá war im Sternzeichen Waage geboren.

Musik

2005

Diskografie > Soloalben:
thumbnail
Solo In Rio 1959

1996

Diskografie > Kollaboration:
thumbnail
Almost In Love mit Ithamara Koorax

1996

Diskografie > Soloalben:
thumbnail
Sambolero

1991

Diskografie > Soloalben:
thumbnail
The Bonfá Magic

1989

Diskografie > Kollaboration:
thumbnail
Nonstop To Brazil mit Gene Bertoncini

Rundfunk, Film & Fernsehen

1959

thumbnail
Film: Orfeu Negro ist ein Film aus dem Jahre 1959, der den antiken Mythos von Orpheus und Eurydike in die Gegenwart des Karnevals in Rio de Janeiro verlegt. Die französisch-brasilianische Produktion basiert auf dem Theaterstück Orfeu do Carnaval von Vinícius de Moraes.

Stab:
Regie: Marcel Camus
Drehbuch: Marcel Camus, Jacques Viot und Vinícius de Moraes (Theaterstück)
Produktion: Sacha Gordine
Musik: Luiz Bonfá und Antônio Carlos Jobim
Kamera: Jean Bourgoin
Schnitt: Andrée Feix

Besetzung: Breno Mello, Marpessa Dawn, Lourdes de Oliveira, Léa Garcia, Adhemar da Silva, Alexandro Constantino, Waldemar De Souza, Jorge Dos Santos, Aurino Cassiano

"Luiz Bonfá" in den Nachrichten