Mäzen

Ein Mäzen [mɛˈt͜seːn] (auch Mäzenat, weiblich Mäzenin bzw. Mäzenatin) ist eine Person, die eine Institution, kommunale Einrichtung oder Person mit Geld oder geldwerten Mitteln bei der Umsetzung eines Vorhabens unterstützt, ohne eine direkte Gegenleistung zu verlangen. Die Bezeichnung Mäzen leitet sich von dem Etrusker und Römer Gaius Cilnius Maecenas her, der in augusteischer Zeit Dichter wie Vergil, Properz und Horaz förderte.

mehr zu "Mäzen" in der Wikipedia: Mäzen

Kunst & Kultur

1513

Kunst:
thumbnail
11. März: Nach dem Tod von Papst Julius II. am 21. Februar besteigt mit Leo X. ein weiterer Kunstliebhaber und Mäzen den Thron Petri. Unter seinem Pontifikat wird Rom noch mehr als bisher ein Zentrum für Kunst und Kultur.
Kunst:
thumbnail
Mit Giuliano della Rovere besteigt ein Kunstliebhaber und Mäzen den Papstthron. Er nimmt den Namen Julius II. an.

Tagesgeschehen

"Mäzen" in den Nachrichten