Mönchengladbacher Münster

Das Mönchengladbacher Münster St. Vitus ist eine katholische Kirche in Mönchengladbach. Von 974 bis zum Jahr 1802 war das Münster die Abteikirche der Benediktinerabtei Gladbach. 1974 wurde die Kirche von Papst Paul VI. anlässlich des 84. Deutschen Katholikentages in Mönchengladbach und der 1000-Jahr-Feier der Abteigründung zur päpstlichen Basilica minor erhoben.

mehr zu "Mönchengladbacher Münster" in der Wikipedia: Mönchengladbacher Münster

Europa

974 n. Chr.

thumbnail
Baubeginn des Mönchengladbacher Münsters. Geburtsstunde von Mönchengladbach.

Religion

thumbnail
Weihe des Mönchengladbacher Münsters

Schatzkammer

1895

thumbnail
Heiliger Vitus

1895

thumbnail
Abendmahlsschrein

1875

thumbnail
Büstenreliquiar des hl.? Vitus

Bedeutende Kirchen

1974

thumbnail
Münster St. Vitus, Mönchengladbach – Basilika minor seit (Bistum Aachen)

Ausstattung > Kirchenraum

1991

thumbnail
Ambo von Elmar Hillebrand

Ausstattung > Fenster

2007

thumbnail
Die „Geometrische Komposition“ im Fenster über dem Seiteneingang von Wilhelm Buschulte

1984

thumbnail
Sieben Fenster in der Krypta von Georg Meistermann mit Motiven aus der Lauretanischen Litanei und Mariensymbolen

1981

thumbnail
Zwei Fenster in der Sakristei von Hans Lünenborg mit der Darstellung von Passionsmotiven unter Verwendung der Restverglasung aus dem 16. Jahrhundert

1975

thumbnail
Neun Seitenschifffenster als „Geometrische Kompositionen“ von Wilhelm Buschulte

1965

thumbnail
Verglasung der sechs Seitenschifffenster von Wilhelm Geyer „Verehrung des Kreuzes“ und „Abwehr des Bösen“

"Mönchengladbacher Münster" in den Nachrichten