Mönchtum

Der Begriff Mönchtum bezeichnet die Gesamtheit der von Mönchen und Nonnen praktizierten geistlich geprägten Lebensformen. Das Mönchtum ist eine von asketischen Idealen bestimmte Lebensweise, um in Abkehr von der Welt den weltlichen Zielen zu entsagen und das eigene Leben einem spirituellen Ziel zu widmen. Das Mönchtum existiert in verschiedenen Religionen, so vor allem im Buddhismus und im Christentum, ferner im Hinduismus und im Daoismus.

mehr zu "Mönchtum" in der Wikipedia: Mönchtum

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Adalbert Seipolt stirbt in Metten. Adalbert Seipolt OSB, Taufname Eberhard war ein Mönch der Benediktinerabtei Metten und Buchautor.
thumbnail
Gestorben: Bernard Orchard stirbt. Bernard Orchard OSB (MA) war ein englischer Benediktinermönch, Schuldirektor und Theologe.
thumbnail
Gestorben: Herbert Bloch stirbt in Cambridge, Massachusetts. Herbert Bloch war Professor für Klassische Philologie an der Harvard University und Spezialist für die griechische Historiographie, römische Epigraphik, das mittelalterliche Mönchtum und die Überlieferung der klassischen Kultur und Literatur.
thumbnail
Gestorben: Philip Kapleau stirbt. Philip Kapleau war ein US-amerikanischer Zen-Mönch und Autor.

Religion

thumbnail
Martin Luther gibt sein Dasein als Mönch der Augustinereremiten auf.

1220

thumbnail
Auf dem Generalkapitel der Dominikaner in Bologna wird Besitzlosigkeit zum Ordensgesetz erhoben. Dominikus schlägt sogar vor, die Verwaltung der einzelnen Konvente den Laienbrüdern zu überlassen, damit die Mönche in nichts von ihrer geistlichen Tätigkeit abgelenkt würden. Damit konnte er sich aber nicht durchsetzen

790 n. Chr.

thumbnail
Um 790: Für den Missionsbezirk zwischen Oberweser und Leine wird der FuldaerMönchErkanbert zum Bischof ernannt. Zentrum seiner Missionstätigkeit bildet zunächst das Romanuskloster in Hameln.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1929

thumbnail
Geschichte > Gründung und Anfänge im Heiligen Land und Europa > Mitgliedsstrukturen und Verbreitung des Ritterordens im Hochmittelalter: Ritterbrüdern: Die militärische Kraft des Ordens; jeder zum Ritter geschlagene Mann konnte in der Anfangszeit mit der Profess unter dem Beistand eines glaubwürdigen Bürgen zum Ordensritter avancieren. Ab dem späten 15.? Jahrhundert war die Würde eines Ritters gebürtigen Adligen vorbehalten. Vorher waren Adlige, Stadtbürger, sowie überwiegend Ministeriale anzutreffen. Obwohl die Ritterbrüder oft mit ritterlichen Mönchen assoziiert wurden, galten sie doch faktisch als Laien. Das Institut der Professritter existierte bis (Deutscher Orden)

Tagesgeschehen

thumbnail
La Spezia/Italien. Im Prozess um ein Massaker an 60 Zivilisten im toskanischen Kloster Farneta bei Lucca am 2. September 1944 spricht ein Militärgericht den angeklagten früheren Waffen-SS-Offizier Hermann Langer aus Mangel an Beweisen frei. Der 85-Jährige war angeklagt, als Befehlshabender der Einheit den Massenmord an Mönchen und von ihnen versteckten Flüchtlingen befohlen zu haben. Er blieb dem Prozess aus Protest fern.

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Serienstart: Lasko -Die Faust Gottes war eine deutsch-österreichische Actionserie der Stuntfirma action concept und RTL in Koproduktion mit dem ORF. Titelgebend war die Figur des jungen Mönchs Lasko, der bereits in dem Fernsehfilm Lasko -Im Auftrag des Vatikans in Erscheinung trat. Erstmals war die Serie am 18. Juni 2009 um 20: 15 Uhr auf RTL und dem ORF 1 zu sehen.

Episoden: 15
Genre: Actionserie
Produktion: Hermann Joha
Musik: Kay Skerra

1983

"Mönchtum" in den Nachrichten