Münsterland

Das Münsterland ist eine Region im nordwestlichen Westfalen im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Zentrum des Münsterlandes ist die namengebende westfälische Großstadt und ehemalige Provinzialhauptstadt Münster. Je nach dem, ob historischer, naturräumlicher, gesellschaftlicher oder politischer Zusammenhang, lässt es sich unterschiedlich eingrenzen; einen ungefähren Rahmen bilden der Teutoburger Wald im Nordosten, die Lippe im Süden und die niederländische Staatsgrenze im Westen.

Als historische Region steht das Münsterland in der Tradition des Hochstifts Münster, des früheren weltlichen Herrschaftsgebietes der Münsteraner Bischöfe. Daneben werden als politische Region Münsterland die Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt, Warendorf und das kreisfreie Münster zusammengefasst, deren Zusammenarbeit und gemeinsame Aktivitäten oft unter diesem Begriff firmieren. Landschaftlich gehört das Münsterland zur Westfälischen Bucht.



Geschichte




Im Gebiet des heutigen Münsterlands gibt es Spuren von herumstreifenden Jägern aus der Zeit um 8000 v. Chr. Ab 2000 v. Chr., das beweisen archäologische Funde, war das Münsterland regelmäßig besiedelt, erkennbar u. a. an den Steinkistengräbern in Beckum. Im Wesentlichen waren es die germanischen Stämme der Brukterer, Chamaven und Cherusker, welche die Region zur Zeitenwende bewohnten. In dieser Zeit hatten auch die Römer an der Lippe, die im Süden des Münsterlands fließt, feste Lager.Das Münsterland wurde seit etwa 500 n. Chr. vom Stamm der Sachsen, die von Nordosten aus eingewandert waren, besiedelt. Im Zuge der Sachsenkriege Karls des Großen kam der Missionar Liudger 793, verstorben 809 in Billerbeck, ins Münsterland und gründete in dem Dorf Mimigernaford ein Kloster (lateinisch: Monasterium); aus der lateinischen Bezeichnung leitet sich der heutige Stadtname Münster ab. Bereits 805 wurde Münster Bistum, 1170 bekam die Stadt Münster Stadtrechte. Münster gehörte wie andere Städte des Münsterlands zur Hanse. Größere Bedeutung hatte zu dieser Zeit auch das im äußersten Westen des Münsterlands gelegene Stift Vreden.Nach dem Sturz des Sachsenherzogs Heinrich und der Zerschlagung des Herzogtums Sachsens wurde das Münsterland zu einem eigenen Territorium, dem Fürstbistum Münster. Der Adel (s. Liste westfälischer Adelsgeschlechter) spielte eine große Rolle; noch heute zeugen zahlreiche Wasserburgen im Münsterland von dessen einstiger Bedeutung. Während der Reformationszeit erlebte die Stadt Münster die Herrschaft der Täufer, einer radikal-reformatorischen Glaubensbewegung. Im Dreißigjährigen Krieg (1618–1648) wurde das Münsterland immer wieder von den marodierenden Heeren der verschiedenen Kriegsgegner heimgesucht. Städte und Gemeinden wurden vielfach geplündert und niedergebrannt. Ein Teil des Westfälischen Friedens, der die Grundlage für die Staatsordnung der Neuzeit schuf, wurde in Münster ausgehandelt. Die Stadt war von den Kriegsheeren weitgehend verschont geblieben....

mehr zu "Münsterland" in der Wikipedia: Münsterland

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Benno Jünemann stirbt in Lüdenscheid. Benno Jünemann war ein deutscher Komponist, Chorleiter, Organist und Lehrer. Er studierte Germanistik und Musik (Klavier) an der Universität Leipzig, wurde Lehrer in Ilmenau in Thüringen, ab 1957 in Lüdinghausen im Münsterland und ab 1959 in Plettenberg im Sauerland, Nordrhein-Westfalen.

1978

thumbnail
Geboren: Henning Verlage wird in Greven, Münsterland geboren. Henning Verlage ist ein deutscher Musikproduzent und Keyboarder.

1962

thumbnail
Geboren: Stefan Haffner wird im Münsterland, Nordrhein-Westfalen geboren. Stefan Haffner ist ein deutscher Krimi-Autor.
thumbnail
Gestorben: Viktor Adolf zu Bentheim und Steinfurt stirbt in Burgsteinfurt, Münsterland. Viktor-Adolph Wilhelm Otto zu Bentheim und Steinfurt war seit 1919 Fürst zu Bentheim und Steinfurt.
thumbnail
Geboren: Felix Büter wird in Ahaus geboren. Felix Büter ist ein deutscher Politiker (CDU). Er ist Bürgermeister der münsterländischen Stadt Ahaus.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1791

thumbnail
Gründung: Die L. Stroetmann GmbH & Co. KG ist ein deutsches Handelsunternehmen mit Sitz in Münster (Westfalen). Die Stroetmann-Gruppe ist im Zustellgroßhandel für Lebensmittelmärkte, im Bereich Großverbraucherservice und im Abholgroßhandel (Cash & Carry) von Lebensmitteln sowie im Großhandel mit Saatgut und Heimtiernahrung tätig. Stroetmann ist regionaler Kooperationspartner von Edeka im Münsterland und in Westfalen (ähnlich wie Handelshof im Rheinland und Rullko in Hamm). Die Stroetmann-Gruppe gehört außerdem dem Kooperationsverbund Markant Germany an.

Erschienene Bände

1964

thumbnail
Münsterland von Franz Mühlen (2. Auflage 1972) (Westfälische Kunst)

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Der bislang größte Stromausfall in der Geschichte Deutschlands ereignet sich im Münsterland, besonders betroffen ist Ochtrup.

Tagesgeschehen

thumbnail
Deutschland: Erneut gibt es Stromausfälle in einigen Gemeinden des Münsterlandes, etwa 90.000 Menschen sind davon betroffen. Für Teile von Ochtrup bricht bereits die vierte Nacht ohne Strom an. Die Reparatur der vielen durch Eisregen und Sturm beschädigten Hochspannungsleitungen läuft jedoch auf Hochtouren.
thumbnail
Schneechaos im Münsterland, Emsland und Tecklenburger Land. Innerhalb von 24 Stunden fallen 30 bis 50 Zentimeter Schnee. 250 000 Menschen sind ohne Strom, die Stadt Ochtrup ist besonders betroffen.(siehe auch: Münsterländer Schneechaos)

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Serienstart: Heiter bis tödlich: Henker & Richter ist eine deutsche Vorabend-Krimiserie, die von November 2011 bis März 2012 im Ersten ausgestrahlt wurde. Sie spielt in Büdringhausen, einem fiktiven Ort im Münsterland, Westfalen.

Genre: Krimi

Besetzung: Martin Lindow, Rike Schmid, Moritz Lindbergh, Golo Euler, Dorothea Walda

2009

thumbnail
Film: Unter Bauern -Retter in der Nacht ist ein deutsch-französischer Film nach einer wahren Begebenheit vom Regisseur Ludi Boeken mit Veronica Ferres und Armin Rohde in den Hauptrollen. Der Film hatte am 8. Oktober 2009 seine Premiere in den deutschen Kinos. Ferres spielt eine von den Nationalsozialisten verfolgte und schließlich überlebende Jüdin, die Geschichte von Marga Spiegel. Das Filmdrama basiert auf ihren 1965 als Buch Retter in der Nacht erschienenen Erinnerungen. Es geht dabei auch um die Judenretter in einem landwirtschaftlich geprägten Lebensumfeld in Westfalen, dem Münsterland.

Stab:
Regie: Ludi Boeken
Drehbuch: Otto Jägersberg Imo Moszkowicz Heidrun Schleef
Produktion: Werner Wirsing Joachim von Mengershausen Karl Baumgartner
Musik: Martin Meissonnier
Kamera: Daniel Schneor
Schnitt: Suzanne Fenn

Besetzung: Veronica Ferres, Armin Rohde, Louisa Mix, Margarita Broich, Martin Horn, Lia Hoensbroech, Tjard Krusius, Kilian Schüler, Marlon Kittel, Veit Stübner, Nova Meierhenrich, Nicole Unger, Lina Beckmann

"Münsterland" in den Nachrichten