Ma'rib

Ma'rib (arabisch مأرب, DMGMaʾrib, lokal Mārib; altsabäischMaryab; griechisch Μαρίαβα / Mariaba; lateinischMariba) war in der Antike die Hauptstadt des Reichs von Saba seit dem 8. Jahrhundert v. Chr. Sie befindet sich etwa 100 km östlich von Sanaa im Jemen. Das heutige Ma'rib hat etwa 21.000 Einwohner und ist Hauptstadt des Gouvernements Ma'rib.

mehr zu "Ma'rib" in der Wikipedia: Ma'rib

Natur & Umwelt

572 n. Chr.

Katastrophen:
thumbnail
Nach dem Bruch des Staudamms von Marib im heutigen Jemen muss die Stadt Ma'rib aufgegeben werden.

Tagesgeschehen

thumbnail
Ma'rib/Schabwat/Jemen: Bei erneuten US-amerikanischen Drohnenangriffen und einer Offensive der jemenitischen Streitkräfte sind mehr als 20 mutmaßliche al-Qaida-Kämpfer getötet worden.
thumbnail
Marib, Jemen: Bei einem Selbstmordattentat auf eine 15 köpfige spanische Touristengruppe beim Mondtempel von Marib, der ehemaligen Hauptstadt des antiken Reiches der Königin von Saba, wurden mindestens sechs Spanier getötet.

"Ma'rib" in den Nachrichten