Macy Gray

Macy Gray (1995)
Bild: Jennifer Juniper JJ/Lady Lace 357/DZIRE/D-JEN from MANHATTEN,NYC, United States of America. Cropped + background removal by Dake.
Lizenz: CC-BY-SA-2.0

Macy Gray (* 6. September 1967 in Canton, Ohio; eigentlich Natalie McIntyre) ist eine US-amerikanische Sängerin aus dem Bereich des Contemporary R



Inhaltsverzeichnis



Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgewachsen ist Macy Gray in Ohio. Nach dem Besuch der Western Reserve Academy in Hudson (Ohio) zog Macy 1998 zurück nach Los Angeles, Kalifornien, und begann ihre Karriere. Ihren ersten kommerziellen Auftritt hatte sie als Gastsängerin auf dem Song Love Won't Wait des 1998 erschienen Debüt-Albums Behind the Front der The Black Eyed Peas. Bekanntheit in Deutschland erlangte sie unter anderem dadurch, dass der Sender SWR3 sie 1999 nach einigen Radioeinspielungen zum New Pop Festival einlud.

2001 gewann Macy Gray eine der begehrten Grammy-Trophäen in der Kategorie Beste weibliche Gesangsdarbietung – Pop (Best Female Pop Vocal Performance) für ihren Erfolgstitel I Try, der außerdem als Single des Jahres und in einer weiteren Kategorie nominiert war. Anschließend arbeitete sie gemeinsam mit Fatboy Slim, den Black Eyed Peas und Slick Rick an dem Stück The World Is Yours, das auf dem Soundtrack zu Rush Hour 2 erschien. In dem Film Training Day trat sie erstmals als Schauspielerin auf.

Als ihr beim Singen der amerikanischen Nationalhymne The Star-Spangled Banner in der Pro Football Hall of Fame 2001 zwischenzeitlich der Text entfiel, wurde Gray ausgebuht. Ihr im selben Jahr veröffentlichtes Album The Id war vielleicht wegen dieses Vorfalls ein kommerzieller Misserfolg, Ursache könnten aber auch die Attentate des 11. Septembers sein, da das Album nur eine Woche danach auf den Markt kam. Die Auskopplung Sweet Baby, an der John Frusciante und Erykah Badu mitarbeiteten, erreichte dennoch Platz 11 in den US-Charts.

Danach tauchte sie kurz in dem Sam-Raimi-Film Spider-Man (2002) sowie in In 80 Tagen um die Welt mit Jackie Chan, Scary Movie 3 und Training Day auf. In Spider-Man spielte sie sich selbst bei einem Auftritt beim fiktiven World Unity Festival.

Sie arbeitete 2002 an Santanas Album Shaman mit und veröffentlichte im Jahr darauf ihr drittes Album The Trouble with Being Myself. Ein auf ihrer Kindheit basierender Cartoon wurde nicht publiziert.

Gray war von 1996 bis 1998 mit Tracy Hinds verheiratet, mit dem sie drei Kinder hat. 2005 eröffnete die Macy Gray Music Academy.



Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

JahrTitelChartplatzierungenAnmerkungen
Deutschland DEOsterreich ATSchweiz CHVereinigtes Konigreich UKVereinigte Staaten US
1999On How Life Is19
(31 Wo.)
3
(20 Wo.)
6
(41 Wo.)
3
(76 Wo.)
4
(87 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Juli 1999
2001The Id10
(10 Wo.)
7
(10 Wo.)
4
(11 Wo.)
1
(10 Wo.)
11
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. September 2001
2003The Trouble with Being Myself46
(4 Wo.)
27
(7 Wo.)
10
(9 Wo.)
17
(6 Wo.)
44
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. April 2003
2007Big??38
(5 Wo.)
62
(1 Wo.)
39
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. März 2007
2010The Sellout?70
(1 Wo.)
28
(5 Wo.)
?38
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Juni 2010

weitere Alben

  • Covered (2012)
  • Talking Book (2012)
  • The Way (2014)
  • Stripped (2016)

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

JahrTitelChartplatzierungenAnmerkungen
Deutschland DEOsterreich ATSchweiz CHVereinigtes Konigreich UKVereinigte Staaten US
2004The Very Best of??84
(1 Wo.)
36
(2 Wo.)
?Erstveröffentlichung: 30. August 2004

weitere Alben

  • Live in Las Vegas (2005)
  • Covered (2012)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

JahrTitelChartplatzierungenAnmerkungen
Deutschland DEOsterreich ATSchweiz CHVereinigtes Konigreich UKVereinigte Staaten US
1999Do Something
On How Life Is
???51
(2 Wo.)
?Erstveröffentlichung: 24. Juni 1999
I Try
On How Life Is
16
(21 Wo.)
3
(14 Wo.)
13
(30 Wo.)
6
(22 Wo.)
5
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. September 1999
2000Still
On How Life Is
92
(4 Wo.)
??18
(9 Wo.)
?Erstveröffentlichung: 21. Februar 2000
Why Didn't You Call Me
On How Life Is
???38
(5 Wo.)
?Erstveröffentlichung: 24. Juli 2000
2001Sweet Baby
The Id
??36
(13 Wo.)
23
(7 Wo.)
?Erstveröffentlichung: 3. September 2001(feat. Erykah Badu)
Sexual Revolution
The Id
??91
(1 Wo.)
45
(4 Wo.)
?Erstveröffentlichung: 26. November 2001
2003When I See You
The Trouble with Being Myself
???26
(3 Wo.)
?Erstveröffentlichung: 24. April 2003
2008Winter Wonderland???76
(3 Wo.)
?Erstveröffentlichung: Dezember 2008

Als Gastmusikerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

JahrTitelChartpositionenAnmerkungen
Deutschland DEOsterreich ATSchweiz CHVereinigtes Konigreich UKVereinigte Staaten US
2001Demons
Halfway Between the Gutter and the Stars
???16
(8 Wo.)
?Erstveröffentlichung: 8. Januar 2001(Fatboy Slim featuring Macy Gray)
Request + Line
Bridging the Gap
85
(3 Wo.)
??31
(3 Wo.)
63
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Februar 2001(The Black Eyed Peas featuring Macy Gray)
Geto Heaven
Like Water for Chocolate
???48
(2 Wo.)
?Erstveröffentlichung: 16. April 2001(Common featuring Macy Gray)


Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ? abcdChartquellen: DE AT CH UK US
  2. ? abAuszeichnungen fr Musikverkufe: DE, AT, CH, UK, US

Macy Gray (1995)Bild: Jennifer Juniper JJ/Lady Lace 357/DZIRE/D-JEN from MANHATTEN,NYC, United States of America. Cropped + background removal by Dake.Lizenz: CC-BY-SA-2.0
Bild: Jennifer Juniper JJ/Lady Lace 357/DZIRE/D-JEN from MANHATTEN,NYC, United States of America. Cropped + background removal by Dake.
Lizenz: CC-BY-SA-2.0

Macy Gray (* 6. September 1967 in Canton, Ohio; eigentlich Natalie McIntyre) ist eine US-amerikanische Sängerin aus dem Bereich des Contemporary R&B mit unverkennbarer, „rauchiger“ Stimme, die vor allem durch ihre Single I Try bekannt wurde.

mehr zu "Macy Gray" in der Wikipedia: Macy Gray

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Macy Gray wird in Canton, Ohio geboren. Macy Gray ist eine US-amerikanische Sängerin aus dem Bereich des Contemporary R&B mit unverkennbarer, „rauchiger“ Stimme, die vor allem durch ihre Single I Try bekannt wurde.

thumbnail
Macy Gray ist heute 50 Jahre alt. Macy Gray ist im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Musik

2014

Diskografie > Studioalben:
thumbnail
The Way

2012

Diskografie > Studioalben:
thumbnail
Talking Book

2012

Diskografie > Kompilationen:
thumbnail
Covered

2005

Diskografie > Kompilationen:
thumbnail
Live in Las Vegas
Nummer 1 Hit > britische Charts > Alben:
thumbnail
Macy Gray - The ID

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

thumbnail
Film: The Paperboy

2006

thumbnail
Filmografie: Idlewild ist der Name eines 2006 erschienenen Musicalfilms, dessen Hauptrollen von André Benjamin und Antwan Patton, besser bekannt als OutKast, gespielt werden. Der Film feierte am 25. August 2006 in den USA seine Premiere, in Deutschland lief er dagegen erst am 23. November an.

Stab:
Regie: Bryan Barber
Drehbuch: Bryan Barber
Produktion: Charles Roven
Robert Guralnick
Musik: John Debney OutKast
Kamera: Pascal Rabaud
Schnitt: Anne Goursaud

Besetzung: André „André 3000“ Benjamin, Antwan „Big Boi“ Patton, Paula Patton, Terrence Howard, Faizon Love, Malinda Williams, Cicely Tyson, Macy Gray, Ben Vereen, Patti LaBelle, Ving Rhames

2005

thumbnail
Filmografie: Domino ist ein Film des britischen Regisseurs Tony Scott. Der Actionfilm basiert lose auf der wahren Lebensgeschichte der Titelfigur und wurde von den Filmproduktionsgesellschaften Scott Free Productions, Domino 17521 Inc., Davis-Films und Metropolitan Filmexport produziert. Der deutsche Kinostart war am 29. Dezember 2005. In den USA wurde der Film von New Line Cinema vertrieben, in Deutschland von Constantin-Film.

Stab:
Regie: Tony Scott
Drehbuch: Richard Kelly
Produktion: Skip Chaisson Samuel Hadida Tony Scott
Musik: Harry Gregson-Williams
Kamera: Daniel Mindel
Schnitt: Tony Ciccone William Goldenberg Christian Wagner

Besetzung: Keira Knightley, Mickey Rourke, Édgar Ramírez, Riz Abbasi, Delroy Lindo, Mo’Nique Imes-Jackson, Macy Gray, Dabney Coleman, Stanley Kamel, Lucy Liu, Christopher Walken, Jacqueline Bisset, Mena Suvari, Brian Austin Green, Ian Ziering, Tom Waits, Kel O'Neill

2004

thumbnail
Film: In 80 Tagen um die Welt (Around the World in 80 Days)

2003


"Macy Gray" in den Nachrichten