Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Serhane Ben Abdelmajid stirbt in Leganés, Spanien. Serhane Ben Abdelmajid Fakhet, war der mutmaßliche Haupttäter der Madrider Zuganschläge vom 11. März 2004.
thumbnail
Geboren: Serhane Ben Abdelmajid wird in Tunesien geboren. Serhane Ben Abdelmajid Fakhet, war der mutmaßliche Haupttäter der Madrider Zuganschläge vom 11. März 2004.
thumbnail
Geboren: Agustín Díaz de Mera García Consuegra wird in Daimiel, Ciudad Real geboren. Agustín Díaz de Mera García Consuegra ist ein spanischer Politiker (PP) und seit 2004 Mitglied des Europäischen Parlaments. Díaz de Mera war Chef der spanischen Polizei während der Madrider Zuganschläge am 11. März 2004.

Geschichte > Einwohnerentwicklung > 2009 bis 2015

2009

thumbnail
11.385 (Meuselwitz)

Sonstige Ereignisse

2004

thumbnail
die Madrider Zuganschläge vom 11. März (11M)

Anschläge im Westen

2004

thumbnail
Madrider Zuganschläge , der schwerste Anschlag in der Geschichte von Spanien und der EU zu Land (Islamistischer Terrorismus)

Ereignisse

2004

thumbnail
Terroranschläge am 11. März in Spanien (2000er)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Bei den Parlamentswahlen in Spanien verliert die regierende Partido Popular unter José María Aznar wegen des Umgangs der Regierung mit den Madrider Zuganschlägen von vor drei Tagen die Mehrheit. Wahlsiegerin ist die Sozialistische Arbeiterpartei Spaniens unter José Luis Rodríguez Zapatero. (14. März)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Bei einer Serie von Bombenanschlägen auf Züge in Madrid sterben 191 Menschen – über 1.500 werden verletzt. Der Umgang der Regierung mit den Anschlägen führt bei den drei Tage später stattfindenden Parlamentswahlen zur Niederlage der Partido Popular unter José María Aznar. (11. März)

2004

thumbnail
11. März: Spanien: Terroranschläge am 11. März 2004 in Madrid (190 Tote, 2.051 Verletzte)

Tagesgeschehen

thumbnail
Madrid/Spanien: Drei Jahre nach den Madrider Zuganschlägen auf vier Nahverkehrszüge in beginnt der Prozess gegen die mutmaßlichen 29 Attentäter und sechs Mittäter in einem umgebauten Messezentrum am Stadtrand der Metropole. Rund 600 Zeugen sollen befragt werden.
thumbnail
Serbien. In Serbien wurde nach fast anderthalb Jahren der mutmaßlichen Bombenleger von Madrid (der 22-jährige Marokkaner Abdelmajid Boucha) festgenommen.
thumbnail
Madrid/Spanien. Unter den Toten der blutigen Razzia vom 3. April 2004, bei der fünf dringend Tatverdächtige getötet wurden, nachdem sie sich selber in die Luft gesprengt haben, befand sich auch der mutmaßliche Logistikchef der Madrider Zuganschläge, Jamal Ahmidan. Schon am Sonntag wurde der mutmaßliche Haupttäter Serhane Ben Abdelmajid unter den Toten identifiziert.
thumbnail
Madrid/Spanien. Bei einer Razzia der spanischen Polizei in Leganés, einem Vorort von Madrid kam es während des Einsatzes zu einer Explosion. Ein Polizist und vier mutmaßliche Terroristen wurden dabei getötet und weitere Menschen verletzt. Die Polizei hatte drei Verdächtige nordafrikanischer Herkunft festnehmen wollen, die sich in einem Hochhaus verschanzt hatten. Es wird vermutet, dass die Aktion im Zusammenhang mit den Terroranschlägen auf vier Nahverkehrszüge mit Rucksackbomben am 11. März 2004 steht.

"Madrider Zuganschläge" in den Nachrichten