Magistri Comacini

Die Magistri Comacini (auch Comacini, Commacini, Comancini, maestri comacini oder Comasken genannt) waren privilegierte langobardische Bauhandwerker (Bauleute), Steinmetzen und Architekten, die ursprünglich in der Region von Como und dem Comer See beheimatet waren und wegen ihrer besonderen Kunstfertigkeit von dort aus als wandernde Handwerker auch Aufträge in entfernteren Gebieten Norditaliens oder auch jenseits der Alpen übernahmen.

mehr zu "Magistri Comacini" in der Wikipedia: Magistri Comacini

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ambrosius Regondi stirbt in Kaisersteinbruch, Ungarn, heute Burgenland. Ambrosius Regondi war ein italienischer Steinmetzmeister und Bildhauer des Barock. Er war der Bruder von Giorgio Regondi und zählt zu den Magistri Comacini.

1627

thumbnail
Geboren: Ambrosius Ferrethi wird in Castiglione d'Intelvi im Bezirk Como, Italien geboren. Ambrosius Ferrethi war kaiserlicher Hof-Steinmetzmeister des Barock. In manchen Schriften wird er auch als Ferretti oder Vereti bezeichnet.

1616

thumbnail
Geboren: Giorgio Regondi wird im Herzogtum Mailand geboren. Giorgio Regondi war Italiener, kaiserlicher Hofsteinmetzmeister und Bildhauer des Barocks. Sein Bruder war Ambrosius Regondi.

1608

thumbnail
Geboren: Ambrosius Regondi wird in der Provinz Mailand geboren. Ambrosius Regondi war ein italienischer Steinmetzmeister und Bildhauer des Barock. Er war der Bruder von Giorgio Regondi und zählt zu den Magistri Comacini.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1720

Bildhauer-Symposium Kaisersteinbruch > Kaisersteinbrucher Sonnenuhr-Pfeiler mit Kaisersteinreliefs:
thumbnail
Italienische Meister 1550 (Kaiserstein (Gestein))

1662

Werk:
thumbnail
Kirche am Hof in Wien, Auftrag Kaiserin-Witwe Eleonore von Gonzaga, Architekt Carlo Antonio Carlone frühbarocke Fassade mit bemerkenswerter Altane, Steinmetzarbeiten MeisterJohann Lorentisch, Bildhauer Antonius Pery, beide aus Kaisersteinbruch.

"Magistri Comacini" in den Nachrichten