Malév

Malév Hungarian Airlines (ungarischMagyar giközlekedési Vállalat) war eine ungarische Fluggesellschaft mit Sitz in Budapest. Sie hatte ihr Drehkreuz auf dem Franz-Liszt-Flughafen und war Mitglied der Luftfahrtallianz oneworld. Am 3. Februar 2012 stellte sie aus wirtschaftlichen Gründen den Betrieb ein.



Geschichte




Am 4. Juli 1918 wurde in Ungarn ein regelmäßiger Postflugdienst eröffnet, 1920 gründete sich die erste ungarische Fluggesellschaft Maefort. Es folgten Aeroexpress und Malert. 1937 wurde in Budaörs der erste internationale Flughafen eröffnet. Der Zweite Weltkrieg unterbrach die Expansion der ungarischen Verkehrsluftfahrt. Malert wurde 1946 aufgelöst.Gegründet wurde Malév am 29. März 1946 in Budapest als ungarisch-sowjetisches Gemeinschaftsunternehmen Maszovlet. 1950 wurde der neue Budapester Flughafen Ferihegy als damals modernster Europas eröffnet. Am 25. November 1954 erklärte die Sowjetunion vertraglich ihren Austritt aus dem nun Malév genannten Unternehmen.Mit Einführung der Tupolew Tu-134 begann 1966 bei Malév das Jet-Zeitalter. Ab 1973 wurde das internationale Streckennetz schnell vergrößert. 1984 wurde Malév Mitglied der IATA.1992 begann mit der Eröffnung von Fluglinien nach Japan und Nordamerika das interkontinentale Zeitalter für Malév. Das staatliche Unternehmen wurde im selben Jahr in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Bei der ersten Privatisierungsrunde im Dezember 1992 gingen 30 % an die Alitalia und 5 % an die Simest-Investmentgesellschaft. 1997 wurden diese beiden Aktienpakete von den ungarischen Banken OTP Bank Rt. und Magyar Külkereskedelmi Bank Rt aufgekauft. Nachdem 1999 die ungarische Treuhandgesellschaft ÁPV Rt die beiden Aktienpakete der beiden Banken aufgekauft hatte, befanden sich bis vor kurzem 99,95 % in Händen der ÁPV Rt und 0,05 % in Händen von Kleinaktionären.Anfang 2007 wurde Malév von der russischen Flugallianz AiRUnion übernommen, bereits am 26. Januar 2009 ging der Besitz jedoch auf Grund finanzieller Probleme der AirUnion an die staatliche russische Bank Wneschekonombank über. Strategischer Partner bei der Umstrukturierung der angeschlagenen Malév sollte die russische Fluggesellschaft Aeroflot sein, die sich damit strategischen Zugang zum europäischen Markt verschaffte. Daneben wollte die russische Fluggesellschaft ihre Boeing-Maschinen künftig bei der Malév-Tochter Aeroplex warten lassen....

mehr zu "Malév" in der Wikipedia: Malév

Tagesgeschehen

thumbnail
Budapest/Ungarn: Die Fluggesellschaft Malév stellt aufgrund der drohenden Pleite ihren Betrieb ein.

"Malév" in den Nachrichten