Malin Head

Malin Head (irischCionn Mhálanna) ist der nördlichste Punkt auf dem Festland Irlands und liegt in der Grafschaft Donegal auf der Halbinsel Inishowen. Zehn Kilometer nördlich liegt die Insel Inishtrahull.

Neben den Resten eines Wachturms, der 1805–1909 als British Admiralty Tower genutzt wurde und während des Zweiten Weltkriegs als Aussichtsturm der Irish Defence Forces diente, kann man hier in riesigen Lettern das ehemals aus Steinen gelegte Wort ÉIRE bestaunen, das während des Zweiten Weltkriegs den gegnerischen Flugzeugen signalisieren sollte, dass sie nun neutrales Gebiet überfliegen.

mehr zu "Malin Head" in der Wikipedia: Malin Head

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Ausläufer des Hurrikans Debbie ziehen über die britischen Inseln hinweg. In Irland und Großbritannien richtet der Sturm schwere Schäden an, in Irland sterben elf Menschen. In Malin Head werden 181,5 km/h Windgeschwindigkeit gemessen.

"Malin Head" in den Nachrichten