Maman

Maman (1999) ist die größte Skulptur aus der Spinnen-Serie der Künstlerin Louise Bourgeois. Sie ist über neun Meter hoch und trägt einen Beutel, der 26 Marmoreier enthält. Der Name Maman ist das französische Wort für „Mutter“.

Maman (9,27 × 8,92 × 10,24 m, 8165 kg) ist ein Schlüsselwerk zum Verständnis von Bourgeois' Kunst: Das Werk ist eine Hommage an ihre Mutter, die in Paris als Restauratorin von Tapisserien arbeitete, und so, wie die Spinnen, immer wieder Gewebe erneuerte. Für Bourgeois war die Spinne ein Freund, beschützend und hilfreich (im Vertilgen von Ungeziefer).

mehr zu "Maman" in der Wikipedia: Maman

Geboren & Gestorben

1987

thumbnail
Geboren: Enfants Terribles wird in Kopenhagen in Dänemark geboren. Enfants Terribles ist ein Künstlerpaar bestehend aus Nana Rosenørn Holland Bastrup (kurz: Nana Bastrup) und Matvey Slavin (* 1987 in St. Petersburg in Russland). Das Duo wurde in Hamburg im Jahr 2012 gegründet und benannt nach ihrer Aktion "Enfants Terribles" - eine weitergedachte Hommage an die Spinnenskulptur Maman, die im Mai 2012 auf dem Außenplateau der Hamburger Kunsthalle in Hamburg platziert war. Zu der bekannten Skulptur von Louise Bourgeois haben Nana Bastrup und Matvey Slavin eine Vielzahl kleiner Spinnenskulpturen dazugestellt.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1990

Film:
thumbnail
Maman (Amina Annabi)

Kunst & Kultur

2012

Ausstellungsorte > Temporär:
thumbnail
Kunsthalle, Hamburg, Deutschland, 23. Januar – 17. Juni

2012

Ausstellungsorte > Temporär:
thumbnail
Fondation Beyeler, Riehen/Basel, Schweiz, 3. September 2011 – 8. Januar

2011

Ausstellungsorte > Temporär:
thumbnail
Museu de Arte Moderna (MAM), Rio de Janeiro, Brasilien

2011

Ausstellungsorte > Temporär:
thumbnail
Place Neuve, Genf, Schweiz, 3. August – 28. August

2011

Ausstellungsorte > Temporär:
thumbnail
Bürkliplatz, Zürich, Schweiz, 10. Juni – 31. Juli

"Maman" in den Nachrichten