Manfred-Wörner-Medaille

Die Manfred-Wörner-Medaille wird seit 1996 jährlich durch den Bundesminister der Verteidigung der Bundesrepublik Deutschland an Persönlichkeiten verliehen, die sich in „besonderer Weise um Frieden und Freiheit in Europa verdient gemacht haben“.

Die Medaille wurde im Gedenken an den am 13. August 1994 verstorbenen ehemaligen Verteidigungsminister und NATO-Generalsekretär Manfred Wörner gestiftet.

mehr zu "Manfred-Wörner-Medaille" in der Wikipedia: Manfred-Wörner-Medaille

Träger

2012

thumbnail
Klaus Naumann, ehemaliger Bundeswehr-Generalinspekteur und Vorsitzender des Nato-Militärausschusses

2011

thumbnail
Hans-Friedrich von Ploetz, von 1989 bis 1993 deutscher NATO-Botschafter und Ständiger Vertreter im NATO-Rat

2010

thumbnail
Horst Teltschik, ehemaliger Vize-Kanzleramtschef und von 1999 bis 2008 Veranstalter der Münchener Sicherheitskonferenz

2009

thumbnail
Jörg Schönbohm, ehemaliger General der Bundeswehr, Politiker der CDU

2007

thumbnail
Martti Ahtisaari, Sonderbeauftragter des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für das Kosovo

"Manfred-Wörner-Medaille" in den Nachrichten