Manfred Vosz

Manfred Vosz (* 4. Oktober 1935; † 16. Februar 2014 in Düsseldorf) war ein deutscher Filmregisseur, Drehbuchautor, Produzent und Bildender Künstler.

mehr zu "Manfred Vosz" in der Wikipedia: Manfred Vosz

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Manfred Vosz stirbt in Düsseldorf. Manfred Vosz war ein deutscher Filmregisseur, Drehbuchautor, Produzent und Bildender Künstler. Er studierte Grafikdesign an der Werkkunstschule Wuppertal und anschließend Freie Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München. In den folgenden 1960er Jahren lebte er als freier Maler in München. Er gewann einige Wettbewerbe, verlagerte seinen Haupttätigkeitsbereich allerdings in Richtung Journalismus und Film. 1965 veröffentlichte er zusammen mit Hannes Stütz die Literaturzeitschrift Kürbiskern, trat dem „Syndikat der Filmemacher“ in München bei und es entstanden die ersten eigenen Filme, zum Beispiel Deutsche Kirchweih und Stadtführer für Bonn. In der Zeit zwischen 1972 und 2000 lehrte er an der Kunsthochschule Kassel. Er erlangte den Titel des Professors für Film und Fernsehen.
thumbnail
Geboren: Manfred Vosz wird in Wuppertal-Elberfeld geboren. Manfred Vosz war ein deutscher Filmregisseur, Drehbuchautor, Produzent und Bildender Künstler. Er studierte Grafikdesign an der Werkkunstschule Wuppertal und anschließend Freie Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München. In den folgenden 1960er Jahren lebte er als freier Maler in München. Er gewann einige Wettbewerbe, verlagerte seinen Haupttätigkeitsbereich allerdings in Richtung Journalismus und Film. 1965 veröffentlichte er zusammen mit Hannes Stütz die Literaturzeitschrift Kürbiskern, trat dem „Syndikat der Filmemacher“ in München bei und es entstanden die ersten eigenen Filme, zum Beispiel Deutsche Kirchweih und Stadtführer für Bonn. In der Zeit zwischen 1972 und 2000 lehrte er an der Kunsthochschule Kassel. Er erlangte den Titel des Professors für Film und Fernsehen.

thumbnail
Manfred Vosz starb im Alter von 78 Jahren. Manfred Vosz wäre heute 82 Jahre alt. Manfred Vosz war im Sternzeichen Waage geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2004

Ehrung/Mitgliedschaft:
thumbnail
Jurymitglied Filmfestival Irkutsk, Sibirien

2002

Ehrung/Mitgliedschaft:
thumbnail
Jurymitglied Filmfestival Irkutsk, Sibirien

2002

Ehrung/Mitgliedschaft:
thumbnail
The Golden Tablet - for his life achievments and distinguished documentary films, 6th Ismailia International Filmfestival, Egypt

2001

Ehrung/Mitgliedschaft:
thumbnail
Jurymitglied Filmfestival Damaskus, Syrien

Rundfunk, Film & Fernsehen

2005

Film:
thumbnail
Farbfieber. Dokumentation über die Düsseldorfer Wandmalergruppe.

1999

Film:
thumbnail
Indios, Seringueirosund andere Wilde

1985

Film:
thumbnail
Goethe in D oder die Blutnacht auf dem Schreckenstein oder wie Erwin Geschonneck eine Hauptrolle spielte. (Deutscher Filmpreis 1986)

1983

Film:
thumbnail
Die nackten Füße Nicaraguas (zusammen mit Rolf Neddermann, Drehbuch: Günter Wallraff)

1976

Film:
thumbnail
Peindre c'vivere (Preis des internationalen Kurzfilmfestivals für die Jugend, Paris 1977; Silver Award, New York Film Festival 1980)

"Manfred Vosz" in den Nachrichten