Manilabucht

Manilabucht (Philippinen)

Die Manilabucht ist ein natürlicher Hafen auf der philippinischen Hauptinsel Luzón.

Die Bucht hat eine Gesamtfläche von 1994 km² und verfügt über eine Küstenlinie von 190 km Länge. Sie bietet natürlichen Schutz für den Hafen von Manila und einige weitere Ankerplätze. Die Breite der Bucht beträgt am Zugang zur offenen See 19 km und dehnt sich zum Landesinneren hin bis auf 48 km aus. Mariveles ist ein Ankerplatz am nördlichen Eingang der Bucht, und in Sangley Point befand sich bis 1971 die Cavite Naval Base der US-Marine. Im Norden und Süden befinden sich weitere kleine Häfen.

mehr zu "Manilabucht" in der Wikipedia: Manilabucht

Politik & Weltgeschehen

Der Krieg in den Kolonien:
thumbnail
Die im August zur Invasion der spanisch beherrschten Philippinen ausgesendete britische Kriegsflotte erreicht die Bucht von Manila.

"Manilabucht" in den Nachrichten