Mapuche

Die Mapuche (früher zusammen mit anderen Völkern der Gegend Araukaner genannt) sind ein indigenes Volk Südamerikas. Ihr angestammtes Gebiet erstreckt sich auf die Staaten Chile und Argentinien. Die Mapuche teilen sich in diverse Regionalidentitäten auf, so zum Beispiel die Picunche (Menschen des Nordens), die Wilhiche, die Ldafkenche (Menschen des Meeres), die Wenteche (Menschen der Täler) und die Pewenche, die die bekannteste und größte Gruppe bilden. Die Pikunche, das Volk des Nordens, wurden bereits in vorkolumbischer Zeit von den Inka erobert und als Fronarbeiter eingesetzt, wobei die Landstrukturen allerdings bestehen blieben. Die Huilliche, auch als das Volk des Südens bezeichnet, waren bis ins 13. oder 14. Jahrhundert Jäger und Sammler, bevor sie ergänzend dazu einen begrenzten Gartenbau einführten. Der reiche Wildbestand und Pinienfrüchte lieferten nach wie vor die wichtigste Subsistenzbasis. Im 16. und 17. Jahrhundert gingen sie zu Ackerbau (Weizen, Kartoffel) und Viehzucht (Lama, Rind, Schaf, Pferd) über.

Die Mapuche (genauer: die Pewenche und Teile der Wilhiche) widersetzten sich der spanischen Kolonisation mit erbitterter und – im Gegensatz zu den meisten anderen indigenen Völkern Amerikas – über 300 Jahre langer, erfolgreicher Gegenwehr. Von der Mitte des 16. Jahrhunderts an etablierten die Mapuche einen eigenen Staat (zum Teil nach spanischem Vorbild), der bis 1883 Bestand hatte.

mehr zu "Mapuche" in der Wikipedia: Mapuche

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Zefyrinus Namuncurà stirbt in Rom. Zefyrinus (Ceferino) Namuncurá ist ein Seliger der Don-Bosco-Familie. Der junge Laie indigener (Mapuche) Herkunft wurde am 11. November 2007 in seinem Geburtsort Chimpay seliggesprochen.
thumbnail
Geboren: Zefyrinus Namuncurà wird in Chimpay, Argentinien geboren. Zefyrinus (Ceferino) Namuncurá ist ein Seliger der Don-Bosco-Familie. Der junge Laie indigener (Mapuche) Herkunft wurde am 11. November 2007 in seinem Geburtsort Chimpay seliggesprochen.

1580

thumbnail
Gestorben: Inés de Suárez stirbt in Chile. Inés de Suárez oder Inés Suárez war eine spanische Konquistadorin und die Geliebte Pedro de Valdivias. Sie war eine der wenigen Frauen, deren Name während der Conquista in Südamerika bekannt wurde. Sie nahm 1541 aktiv an der Verteidigung Santiago de Chiles gegen einen Angriff der Mapuche teil.

1507

thumbnail
Geboren: Inés de Suárez wird in Plasencia, Extremadura in Spanien geboren. Inés de Suárez oder Inés Suárez war eine spanische Konquistadorin und die Geliebte Pedro de Valdivias. Sie war eine der wenigen Frauen, deren Name während der Conquista in Südamerika bekannt wurde. Sie nahm 1541 aktiv an der Verteidigung Santiago de Chiles gegen einen Angriff der Mapuche teil.

Ereignisse

thumbnail
Rebellierenden Mapuche unter Führung des Kriegshäuptlings Pelantaro gelingt in der Schlacht von Curalaba in Chile ein Sieg über den spanischen Gouverneur Martín García Óñez de Loyola und seine Soldaten.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2007

thumbnail
Film: Das Flüstern der Bäume ist ein Dokumentarfilm über eine Mapuche-Pehuenchen-Familie, die in der südlichen Andenregion in Chile lebt. Die Premiere fand im Oktober 2007 beim internationalen Filmfestival von Valdivia in Chile statt. Außerdem lief der Dokumentarfilm im März 2008 beim International Thessaloniki Film Festival in Griechenland und erhielt im September 2008 den CFF Filmpreis David in der Kategorie „Nachwuchs“

Stab:
Regie: Tom Lemke
Drehbuch: Christina Duldner, Sara Walz
Produktion: Sebastian Runschke
Musik: Falk Zenker
Kamera: Sara Walz
Schnitt: Tom Lemke,
Christina Duldner, Matthias Gruner

Amerika

1883

thumbnail
Chile unterwirft die Mapuche und verleibt sich ihr Staatsgebiet ein.
thumbnail
Amerikanische Kolonien: Im Arauco-Krieg wird Caupolicán, Anführer der Mapuche, gefangengenommen und hingerichtet.
thumbnail
Spanische Kolonien in Amerika: García Hurtado de Mendoza wird von seinem Vater, Andrés Hurtado de Mendoza, dem Vizekönig von Peru, zum Gouverneur von Chile ernannt. Er führt den Arauco-Krieg gegen die Mapuche gnadenlos fort. Seinem General Pedro de Villagra y Martínez gelingt es am 1. April, deren Anführer Lautaro bei einem Überraschungsangriff zu töten, doch erleidet er eine schwere Niederlage in der Schlacht von Millapoa.
thumbnail
In der Schlacht von Tucapel im Arauco-Krieg in Araukanien besiegen Mapuche unter ihrem Kriegshäuptling Lautaro eine Konquistadorentruppe unter Pedro de Valdivia, dem spanischen Generalkapitän und Gouverneur von Chile. Der gefangene Gouverneur wird anschließend hingerichtet, der exakte Tag ist wegen widersprüchlicher Quellen ungewiss.
thumbnail
Erste Zerstörung von Santiago de Chile bei einem Aufstand der Mapuche gegen die spanischen Konquistadoren. Beginn eines dreijährigen Krieges.

"Mapuche" in den Nachrichten