Margarete Jung

Margarete Jung (* 12. Mai 1898; † 30. November 1979 in Ost-Berlin) war eine deutsche kommunistische Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, Häftling im KZ Ravensbrück, Mitglied des Hauptausschusses der Opfer des Faschismus und Mitarbeiterin im Bundesvorstand des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands (DFD).

mehr zu "Margarete Jung" in der Wikipedia: Margarete Jung

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Margarete Jung stirbt in Ost-Berlin. Margarete Jung war eine deutsche kommunistische Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, Häftling im KZ Ravensbrück, Mitglied des Hauptausschusses der Opfer des Faschismus und Mitarbeiterin im Bundesvorstand des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands (DFD).
thumbnail
Geboren: Margarete Jung wird geboren. Margarete Jung war eine deutsche kommunistische Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, Häftling im KZ Ravensbrück, Mitglied des Hauptausschusses der Opfer des Faschismus und Mitarbeiterin im Bundesvorstand des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands (DFD).

thumbnail
Margarete Jung starb im Alter von 81 Jahren. Margarete Jung war im Sternzeichen Stier geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1968

thumbnail
Film: Die Nacht im Grenzwald ist ein deutscher Kinderfilm der DEFA von Kurt Barthel aus dem Jahr 1968. Er beruht auf der gleichnamigen Erzählung von Peter Kast.

Stab:
Regie: Kurt Barthel
Drehbuch: Kurt Barthel
Produktion: DEFA, KAG „Jugend- und Kinderfilm
Musik: Peter Rabenalt
Kamera: Wolfgang Braumann
Schnitt: Brigitte Krex

Besetzung: Rolf Hoppe, Rudolf Ulrich, Harald Domröse, Lutz Fremde, Jiří Vrštála, Waltraut Kramm, Herbert Sievers, Gerhard Rachold, Fred Kötteritzsch, Werner Lierck, Jan Pohan, Johanna Clas, Hans Klering, Werner Piontek, Margarete Jung, Erhard Franitz, Lothar Seider, Werner Radloff, Joachim Engbers, Knut Schulz

"Margarete Jung" in den Nachrichten